Käptn Sodtke 2019 02Hilfe in der Not - Funker im Einsatz

Rheinbach. Die Öffentliche Bücherei St. Martin und der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V., Ortsverband Meckenheim/Rheinbach, führten ein spannendes Projekt zur Leseförderung im Rahmen von „Wir sind LeseHelden“ durch.

Elf Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren nahmen an der Aktion „Hilfe in der Not – Funker im Einsatz“ teil. Am ersten Projekttag verwandelte sich die Bücherei in eine „Funkstation“ in der Arktis, angelehnt an die Vorlese-Geschichte „UKL antwortet nicht“. Die beiden Funkamateure Peter Freischem und Tom Kamp vermittelten die Schallübertragung mittels Dosentelefon und im Vergleich dazu die Übertragung von Sprache mit einem Feldtelefon. Dabei wurde es richtig spannend. Mit einer speziellen Codierscheibe verschlüsselten und entschlüsselten die Kinder Nachrichten.

Am zweiten Projekttag ging es spannend weiter. Im Mittelpunkt stand die Bücherei-Rallye. Ein Funker-Außenteam übermittelte Fragen per Schreibfunk, die dann auf einer Leinwand in der Bücherei sichtbar wurden. So lernten die Kinder auf der Suche nach dem Lösungswort das Recherchieren im Katalog kennen und dass es viele interessante Medien in der Bücherei auszuleihen gibt. Anschließend durften die Kinder per Sprechfunk Kontakt mit dem Außenteam aufnehmen. Auch an diesem Tag wurde eine Geschichte vorgelesen, in der ein Junge mit seiner selbst gebastelten Funkanlage ein Schiff in Seenot rettet. In diesem Zusammenhang lernten die jungen Teilnehmer das Morsealphabet kennen und durften selbst eine Morsetaste bedienen.

Zum Abschluss der Veranstaltung bekamen die Kinder als Auszeichnung das Zertifikat „Kleiner Empfangsschein Kurzwelle“ von den Funkamateuren überreicht. Dazu gab es von der Öffentlichen Bücherei St. Martin für jedes Kind eine „Wir sind LeseHelden“ Urkunde und eine kleine Überraschung mit auf den Weg. Die Kinder waren begeistert und auch das Projektteam war zufrieden. „Wir hoffen, dass die Kinder noch öfter die Bücherei besuchen und Amateurfunken als eine neue technisch interessante Freizeitbeschäftigung erkannt haben“, so Peter Freischem und Daniela Hahn. Das Projekt wurde im Rahmen von „Kultur macht STARK – Bündnis für Bildung“ und dem Borromäusverein e.V. durchgeführt. Die Leiterin der Bücherei bedankt sich für die gelungene Kooperation mit den Eltern, dem Funkamateurclub sowie bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Bücherei für die gute Unterstützung.

Auch beim Rheinisches Lesefest hatte Käpt’n Book auch 2019 wieder in Rheinbach den Anker geworfen. In diesem Rahmen boten die Öffentliche Bücherei St. Martin sowie die Katholischen Öffentlichen Büchereien der Ortsteile dieses Jahr wieder Lesungen in Kooperation mit verschiedenen Rheinbacher Schulen an. In Flerzheim, Neukirchen und Wormersdorf durften sich die Grundschulkinder über verschiedene Autoren freuen.

Der Autor Christoph Dittert las aus seinem Buch „Die drei Fragezeichen und der Mottenmann“ vor. Die Schüler aus der Gesamtschule hörten gebannt zu. Ob die drei Fragezeichen das Rätsel lösen, dürfen die Kinder nun selber nachlesen. Anschließend hatten die Kinder Zeit, dem Autor interessante Fragen zum Buch und seinem Beruf zu stellen.

Die Kinder der beiden Rheinbacher Grundschulen in der Kernstadt hörten einen Auszug aus dem Buch „Schlägerherz“ von Jutta Nymphius. Die Autorin las die Geschichte sehr lebendig vor und nahm ihre Zuhörer in ihre Bücherwelt mit. Wie sie sich wohl fühlen, wenn Sie wütend sind und wie gehen sie mit ihrer Wut um? Obwohl das Buch ein ernstes Thema behandelt, so die Autorin, gibt es aber auch immer wieder sehr lustige Passagen in der Geschichte.

Zum 25-jährigen Jubiläum seiner Bücher „Nulli und Priesemut“ las der Autor und Illustrator Matthias Sodtke aus seinem Titel „Geteilte Möhre ist doppelte Möhre“. Die Vorschulkinder zweier Kindertagesstätten hatten einen riesen Spaß. Im Anschluss wurden sogar zwei vom Autor selbst gezeichnete Bilder von dem Frosch und dem Hasen verlost.

Die Büchereien bedanken sich beim Erzbistum Köln, den Fördervereinen der Grundschulen und dem Verein RHEINBACH LIEST e.V. für die finanzielle Unterstützung.

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick