Versuchter Tankstelleneinbruch in Rheinbach
Polizei nahm Tatverdächtigen nach Zeugenhinweis fest

Bonn (ots). In der Nacht zum 20.10.2019 versuchten zunächst unbekannte Personen, in Tankstellen auf der Meckenheimer Straße in Rheinbach einzubrechen: Gegen 04:30 Uhr beobachtete ein Zeuge drei jüngere Männer, die sich auf dem Gelände zweier gegenüberliegenden Tankstellen aufhielten und augenscheinlich versuchten, auf den Dachbereich zu klettern. Der Zeuge beobachtete weiterhin, dass sich die Unbekannten beim Annähern von Fahrzeugen zwischen in unmittelbarer Nähe abgestellten Anhängern versteckten und alarmierte die Polizei. Die kurze Zeit später eintreffenden Funkstreifenwagenbesatzungen beobachteten die Verdächtigen auch zwischen den Anhängern - bei der Annäherung der Wagen liefen die Verdächtigen über die Segerstraße in Richtung "Kleine Heeg" davon. Einer der Verdächtigen, ein 21-Jähriger, der der Polizei auf den Gebieten der Gewalt- und Eigentumskriminalität sowie aufgrund von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt ist, wurde auf der Flucht gestellt und vorläufig festgenommen. Die Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen nach den beiden anderen Tatverdächtigen dauern weiter an. Zu ihnen liegen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vor:

Beide
170-175 cm groß
schlanke Statur
trugen dunkle Jeanshosen, schwarze Steppjacken mit Kapuzen

Bei der Inaugenscheinnahme der Tatortbereiche stellten die Polizisten auch fest, dass an einer Alarmanlage mutmaßlich manipuliert worden war. Das zuständige KK 34 hat die weitergehenden Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Tankstelleneinbruchs übernommen. Mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick