Wie kütt die Mösch bei uns en de Köch?
Mitsingkonzert mit Jupp Muhr und Willi-Ostermann-Liedern aus dem Kölschen „Milljöh“

Rheinbach. „…un dä Ostermanns Will, dä singk esu schön…“, sang seinerseits der Kölner Liedermacher Karl Berbuer in den frühen fünfziger Jahren. Damit wollte er dem „Barden der rheinischen Frohnatur“, Willi Ostermannn, auf seine Weise ein Denkmal setzen, so wie es die Stadt Köln mit der Errichtung des Ostermann-Brunnens getan hat. Viel stärker als die schwerelosen (und damit oft auch gewichtslosen) Rhein-, Wein- und Mägdelein-Lieder Ostermanns beanspruchen aber heutzutage seine kölschen „Milljöh“-Skizzen unsere Aufmerksamkeit, erfahren wir aus diesen doch auf amüsante Weise manches Wissenswerte über den Alltag der sogenannten kleinen Leute von der wilhelminischen bis in die Weimarer Zeit.

Eine willkommene Gelegenheit für den Absprung „us dä fünefte Johreszick“ hinein in die „die drei tollen Tage“! Ausdrücklich sind die Teilnehmer/-innen aufgefordert, die Kehrreime bzw. „Refrängs“ nach Kräften mitzusingen. Für den richtigen Schwung dabei sorgt am Klavier Muhrs musikalischer Begleiter Leonard Hüster.

Öffentliche Bücherei St. Martin in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Rhein-Sieg am Donnerstag, 7. Februar 2019 um 19.30 Uhr, Pfarrzentrum, Lindenplatz 4, Eintritt: 8,00 EUR, Kartenvorverkauf in der Bücherei und Buchhandlung Kayser, Haupstr. 28. Infos unter 02226-3682 oder www.buecherei-rheinbach.de

 

anzeige rheinbacher