Autodiebe in Alfter, BN-Duisdorf, Ückesdorf und Röttgen unterwegs
Tatverdächtige fliehen über Autobahn 61

Bonn (ots) - In letzter Sekunde konnte am Montagabend der Diebstahl eines BMW aus Bonn-Röttgen verhindert werden. Gegen 21 Uhr waren einem Zeugen auf der Max-Ernst-Straße in Bonn-Ückesdorf zwei Männer aufgefallen, die sie sich augenscheinlich für seinen geparkten Pkw interessierten. Als die Männer angesprochen wurden, stiegen sie in einen BMW und fuhren davon. Der Zeuge informierte die Polizei und teilte das Kennzeichen des verdächtigen Pkw mit. Kaum hatte eine sofort alarmierte Streifenwagenbesatzung das verdächtige Auto kurze Zeit später im Blick, gab dessen Fahrer Gas und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung bemerkten weitere Polizeibeamte das Fahrzeug einige Minuten später an der Autobahnauffahrt in Rheinbach. Dort stoppte der Wagen kurz und ein weiterer Mann stieg ein. Anschließend fuhr der BMW auf der A 61 in Richtung Köln davon. Die an dem flüchtigen BMW angebrachten Autokennzeichen, so hatte sich zwischenzeitlich herausgestellt, waren im Laufe des Abends in Bonn-Duisdorf gestohlen worden. Der Mann, der in das Fahrzeug eingestiegen war, hatte an der Auffahrt einen weiteren BMW mit laufendem Motor zurückgelassen. Dieses Fahrzeug war kurz zuvor in Bonn-Röttgen gestohlen worden. Der Pkw wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Im Zusammenhang mit diesen Ermittlungen sehen die Ermittler einen möglichen Zusammenhang mit einer Zeugenbeobachtung von 20.00 Uhr in auf dem Ahrweg in Alfter-Impekoven. Dort hatte ein Anwohner ebenfalls zwei Männer beobachtet, die in einer Grundstückseinfahrt neben dem dort abgestellten Auto der Hauseigentümer hockten. Als sie angesprochen wurden, stiegen die Verdächtigen in einen BMW und fuhren davon. Auf Grund der Gesamtumstände ist davon auszugehen, dass auch hier versucht werden sollte, ein Auto zu stehlen, das mit einem schlüssellosen Zugangssystemen ausgestattet ist.

Das für die Ermittlungen zu Autodiebstählen zuständige Kriminalkommissariat 35 hat die Fälle übernommen und fragt: Wem sind am Dienstagabend die beschriebenen Personen möglicherweise an anderen Örtlichkeiten aufgefallen? Wer kann nähere Angaben zum Tatgeschehen oder der Identität der Unbekannten machen? Hinweise an die Ermittler unter 0228/15-0.

Die Bonner Polizei rät Besitzern von Fahrzeugen mit schlüssellosen Zugangssystemen (Keyless-Go oder Keyless-Entry) dazu, die Autoschlüssel grundsätzlich nicht in der Nähe der Eingangs-/Haustüre aufzubewahren. Sicher aufgehoben sind die Schlüssel dort nur in einer Metallbox mit entsprechender Abschirmung oder in Schlüsseletuis mit einer Folie, die die von dem Schlüssel ausgehenden Funksignale abschirmt. Diese können im Fachhandel oder über das Internet erworben werden.