Der Streit um die WFEG und ihren Chef ist das I-Tüpfelchen im politischen Sumpf in Rheinbach. Natürlich haben die „Abtrünnigen“ und die „Oppositionellen“ Schuld an diesem Zustand.

Die Wähler Rheinbachs fragen sich indes mehr und mehr,

• warum neun, teils langgediente Ratsmitglieder die CDU verlassen haben
• warum die FDP die langjährige Koalition mit der CDU aufgekündigt hat
• warum sich die vier oppositionellen Parteien zusammen getan haben, um einen überparteilichen und fachlich versierten Bürgermeister-Kandidaten zu stützen?

Steckt hinter all diesen Fragen nicht die Erkenntnis, dass der Klüngel der Rheinbacher CDU abgewrackt hat und deshalb abgewählt werden muss? Und vielleicht kann sie sich ja in der Opposition wieder regenerieren – zum Nutzen Rheinbachs?