HSD3838 3839 3840 web„Night of Light“ – ein flammender Appell

In ganz Deutschland nahmen Unternehmen und Soloselbständige an der bundesweiten Licht-Aktion „Night of Light“ teil. Als 4events beteiligten auch wir uns in Rheinbach an dieser Aktion, die ein flammender Appell und Hilferuf ist, um die Kultur und damit auch die Veranstaltungswirtschaft zu retten.

RHEINBACH. „Die Veranstaltungsbranche gehört mit einem Umsatz von knapp 130 Milliarden Euro jährlich zu den größten Sektoren der deutschen Wirtschaft“, sagt Helge Leinemann, Vorstandsvorsitzender des Branchenverbands VPLT. „Sie beschäftigt allein im Bereich der geschäftlichen Veranstaltungen rund 1 Million Menschen direkt und hat damit einen wichtigen Anteil am Bruttoinlandsprodukt. Seit Mitte Februar ist unserem kompletten Wirtschaftszweig jedoch faktisch die Arbeitsgrundlage entzogen.“

Umsatztreiber Veranstaltungsbranche
„Viele Wirtschaftssektoren wie zum Beispiel Hotellerie, Gastronomie, Messen, touristische Verkehrsträger, Reiseveranstalter und Logistik sind direkt abhängig von der Veranstaltungswirtschaft“, so Linda Residovic, Geschäftsführerin des VPLT. „Sie machen mit ihr wesentliche Umsätze. Das hat außerdem erhebliche Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung von Gemeinden und Städten. Wer also die Wirtschaft stützen will, muss auch die Veranstaltungsbranche unterstützen.“

Aktion in Rheinbach
In Rheinbach haben wir deshalb in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni 2020 ein größtmögliches Zeichen gesetzt, um mit der Politik ins Gespräch zu kommen. Geplant war, die Ruine der Tomburg komplett in rotes Licht zu tauchen, gespickt mit verschiedenen Lichthighlights.

Das Wahrzeichen der Glasstadt hat die perfekte Symbolkraft: ein ehemals wehrhaftes Bauwerk, heutzutage nur noch eine Ruine, die ausschließlich durch das Engagement einzelner erhalten wird. Dieser Zustand darf in der Kultur- und Veranstaltungswirtschaft nicht eintreten, daher werden wir uns als Sympathiebekundung an dieser Aktion beteiligen. Es ist überdies eine Neuerung, denn in über 1200 Jahren des Bestehens des Tomburg hat nach unserer Information noch nie eine solche Beleuchtungsaktion stattgefunden und wir sind stolz, diese erstmalig möglich zu machen.

Die Inszenierung war Teil der bundesweiten Aktion „Night of Light“, für die sich in Deutschland bisher rund 5000 Unternehmen gemeldet haben. Auch sie haben in ihren Städten am 22.06.2020 ein riesiges Licht-Monument in Szene setzen und ausgewählte Gebäude und Bauwerke rot illuminiert. Darüber hinaus luden alle Beteiligten deutschlandweit ihre Filme und Fotos zur Lichtaktion unter dem Hashtag #nightoflight2020 auf Seiten bei Facebook und Instagram hoch.

Fotos (c) 2020 Harald Scherer

HSD3853 3854 3855 web

HSD3778 3779 3780 web

 

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick