Modiano Marie Foto Catherine Helie 2 4c cMarie Modiano: Ende der Spielzeit / Lointain
Zweisprachige musikalische Lesung begleitet von Peter von Poehl

Weiterer Höhepunkt zur Feier der 50jährigen Partnerschaft zwischen Rheinbach und Villeneuve les Avignon.

Als Dichterin, Schriftstellerin und Folk-Sängerin hat sich Marie Modiano in den letzten Jahren in der französischen Literatur- und Musikszene einen Namen gemacht. Gemeinsam mit ihrem Partner, dem schwedischen Komponisten Peter von Poehl, gestaltet sie eine Mischung aus einer Lesung aus ihrem autofiktionalen Roman „Ende der Spielzeit“ (O.: Lointain), dem einzigen bisher auf Deutsch erschienenen Werk der Autorin, und einem Chanson-Konzert.

Zur Autorin: Marie Modiano wuchs in Paris als Tochter des Literaturnobelpreisträgers Patrick Modiano auf und studierte Schauspiel an der Royal Academy in London, bevor sie für eine Weile als Schauspielerin arbeitete. Dann wandte sie sich schnell dem Songwriting zu, sodass sie ihr erstes Album „I'm not a Rose“ 2006 veröffentlichen konnte und in Berlin aufgenommen wurde. Hier traf sie auf den Musiker und Gitarristen Peter von Poehl. Auf ihr erstes Album folgt „Outland“ (2008), dann „Ram on a Flag“ (2013) und „Espérance Mathématique“ (2013). Letzteres ist ein Gedichtband von Modiano, den Peter von Poehl vertont hat. Auf diese Sammlung folgen die Romane „Upsilon Scorpii“ (2013) und „Lointain“ (2017). Im Laufe der Zeit hat sie sich aufgrund der Originalität ihrer Texte und Konzerte, die emotional, intensiv und rhythmisch, improvisiert und organisch sind, in der französischen Musiklandschaft einen Namen gemacht.

Zum Inhalt von „Ende der Spielzeit“
Er hatte gesagt, er sei vor Einbruch der Dunkelheit zurück. Sie wartete lange und blieb doch alleine. Er, von dem sie immer noch ein Foto in der Tasche trägt, den sie auf einer Seine-Brücke als Straßenmusiker kennengelernt hat, der sich der Literatur verschrieben hatte, der erst keinen Verlag fand und dann international gefeiert wurde und mit dem sie zusammenlebte. Er würde für immer fehlen. Valentine erinnert sich an ihre gemeinsame Zeit und an die Anfänge sowohl als Paar als auch an ihre erste Theatertournee. Abend für Abend spricht sie ihre Verse auf den Bühnen von bekannten europäischen Städten. Das Leben in hundert Hotelzimmern befördert sie in einen Tunnel der Erinnerungen, wirft sie zurück in eine Zeit verrückten Glücks, das ihr unter den Händen zerbrach.

Marie Modiano verwebt in „Ende der Spielzeit“ das unbehauste Dasein einer jungen Künstlerin, die die Härten des Theaterbetriebs zu spüren bekommt, mit den Überbleibseln einer tiefen Liebe. Aus Spiel, Traum und Realität kristallisiert sich eine feinsinnige, nostalgiefreie Erzählung heraus – ein Abschied, als würde man einem Kometen hinterhersehen.

Zu Peter von Poehl (Gitarre, Mundharmonika)
1972 in Schweden geboren, verschlägt es Peter von Poehl Anfang der 2000er Jahre nach Paris, um im Studio des Labels Tricatel zu assistieren. Vor der Veröffentlichung seines ersten Albums „Going To Where The Tea-Trees Are“ (2006) arbeitet der Autor, Komponist, Arrangeur, Sänger und Multi-Instrumentalist am Album „Présence Humaine“ von Michel Houellebecq mit und arbeitet mit Alain Chamfort, Lio und Vincent Delerm zusammen. Solistisch teilt er sich zur Verteidigung seiner ersten CD, aus der der in einigen Filmen verwendete Song „The Story Of The Impossible“ stammt, mit Air oder Brian Wilson die Bühne. 2014 wird er mit einer Komposition für das symphonische Orchster zur Ballett- Choreographie „Waves“ des französischen Duos Fattoumi/ Lamoureux beauftragt. 2015 verfasst er die Filmmusik zu „Ladygrey“ von dem Regisseur Alain Choquart. Für den schwedischen Spielfilm Korparna, der 2017 erschien, erhielt er 2018 den Guldbagge-Preis in der Kategorie Beste Originalmusik.

Veranstaltung der Buchhandlung Kayser und des Institut Français Bonn in Kooperation mit dem Partnerschaftsverein Villeneuve lez Avignon - Rheinbach und der Deutsch-Französischen Gesellschaft Bonn/Rhein-Sieg.

Die deutschen Textpassagen liest die Bonner Schauspielerin Lili Köhler, die zuletzt u.a. in der „Mausefalle“ und in „The Importance of being Earnest“ zu erleben war. Die Übersetzung übernimmt Kathrin Kühn (Institut Français), die Moderation Christel Engeland (Buchhandlung Kayser).
Freitag, 27. September, 19.00 Uhr (Einlass: 18.00 )
Galerie Alexandra B., Weiherstraße 10c, Rheinbach
Eintritt 15 €, ermäßigt 12 €
Kartenvorverkauf: bonnticket.de & Buchhandlung Kayser, Hauptstraße 28, Rheinbach, Tel 02226 / 92630, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick