IMG 7252Erfolgreiches Geschäftsjahr für die Raiffeisenbank Voreifel eG
Eine stabile Bank im Jahresrückblick

Rheinbach. Die Raiffeisenbank Voreifel eG kann zu Recht für sich in Anspruch nehmen, eine stabile Bank zu sein. Aufgabe und Zielsetzung von Vorstand und Aufsichtsrat ist es, alles dafür zu tun, dass dies auch in der Zukunft für die Raiffeisenbank die Überschrift bleibt.

„Es gilt, zukunftsfähig zu bleiben in einer Welt, die sich mit einer Geschwindigkeit verändert, die womöglich noch nie so hoch war wie heute.“ so Vorstandssprecher Burchard Kraus bei der Eröffnung der Vertreter-versammlung am 18. Juni 2019 in der Stadthalle in Rheinbach.

„Das beschäftigt auch uns als regionales mittelständisches Unternehmen. Die viel beschworene Digitalisierung bringt bewährte Geschäftsmodelle an ihre Grenzen, eröffnet aber nach unserer festen Überzeugung auch ungeahnte Chancen, die es mit Mut und Entschlossenheit zu nutzen gilt. Wünsche und Anforderungen unserer Kunden wandeln sich rasant. Wir, als Raiffeisenbank Voreifel eG, werden in Zukunft nur erfolgreich sein, wenn wir mit der Zeit gehen, wenn wir uns verändern, neue Wege ausprobieren und neue Möglichkeiten für unsere Kunden nutzen.“ so Kraus.

Mit der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und der Verankerung in der Voreifelregion ist die Raiffeisenbank Voreifel eG für diese Zukunftsausrichtung gut gerüstet und wird auch im Tagesgeschäft alles daransetzen, erster Partner ihrer Mitglieder und Kunden zu bleiben, Mehrwerte zu stiften und Wachstum zu ermöglichen.

Die Kundeneinlagen bei der Raiffeisenbank sind in 2018 um 35 Mio. € auf 887 Mio. € gestiegen. Zusammen mit den Geldanlagen, die die Kunden der Bank im genossen-schaftlichen FinanzVerbund unterhalten (Wertpapiere, Fonds, Lebensversicherungen und Bausparverträge), betreut die Bank ein Einlagenvolumen von über 1,4 Mrd. €.

Die Kreditforderungen gegen Kunden nahmen um 9 Mio. € auf 906 Mio. € zu (inkl. 214 Mio. Verbundgeschäft). Ausschlaggebend dafür sind vor allem die Entwicklung im Baufinanzierungsbereich und die anhaltende Niedrigzinsphase. Die Bilanzsumme stieg 2018 auf 1.122 Mio. €.

Vor diesem Hintergrund stimmten die Vertreter dem Jahresabschluss und dem Gewinnverwendungsvorschlag, verbunden mit einer Dividendenzahlung an die Mitglieder in Höhe von 5% zu.
Mit dem nachhaltigen Geschäftsmodell in einer wirtschaftlich stabilen Region, mit 32.458 Mitgliedern sowie rund 200 motivierten Mitarbeitern ist der Vorstand überzeugt, die aktuellen Herausforderungen zukunftsfähig gestalten zu können.

„Ebenfalls interessant für Kunden, Mitglieder und die Menschen der Region sind auch die Zahlen, die wir unsere „Leistungsbilanz“ nennen. So wurden 2018 zum Beispiel
18 junge Menschen zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann ausgebildet und 177.000 Euro wurden für gemeinnützige Zwecke in der Region gespendet.“ erläuterte Kraus weiter.

„Zukunftsfähig zu bleiben, heißt für uns, jeden Tag dafür zu arbeiten, die Leistungs-fähigkeit der Raiffeisenbank Voreifel eG über das laufende Jahr hinaus zu sichern. „Gemeinsam. Einfach. Besser.“ ist das Leitbild unserer Strategie, die wir gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erarbeitet haben. Ein wesentlicher Aspekt ist der Beitrag unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unserem Erfolg. Ihnen gilt es in besonderer Weise Danke zu sagen für das hohe Engagement und das eigenverantwortliche, zielgerichtete Handeln im Jahr 2018“, führte Herr Kraus zum Schluss aus.

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Ferdinand Schmitz dankte dem Vorstand und allen Mitar-beitern der Bank für die gute Zusammenarbeit und das gute Ergebnis.

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick