„Wie wollen wir leben?“
Besuchen Sie die RVK im H2-Bereich bei STRASSENLAND in Köln am 23. Juni 2019

„Wie wollen wir leben?“ Diese Frage zum urbanen Zusammenleben steht im Zentrum der ersten Kölner STRASSENLAND-Veranstaltung am 23. Juni 2019. Zwischen 10 und 21 Uhr wird das innovative Event auf der Nord-Süd-Fahrt veranstaltet, die an diesem Sonntag zur autofreien Zone erklärt wird.

„Wie wollen wir leben?“ Diese Frage zum urbanen Zusammenleben steht im Zentrum der ersten Kölner STRASSENLAND-Veranstaltung am 23. Juni 2019. Zwischen 10 und 21 Uhr wird das innovative Event auf der Nord-Süd-Fahrt veranstaltet, die an diesem Sonntag zur autofreien Zone erklärt wird.

Thematisch in die Bereiche „Urban City“, „Mobility City“ und in einen Bereich für individuelle Beiträge aus der Gesellschaft gegliedert, können die Besucherinnen und Besucher auf der drei Kilometer langen gesperrten Nord-Süd-Fahrt erleben, wie sich kulturelle und soziale Interaktion, Mobilität und das Stadtbewusstsein gestaltet und wandelt.

Im Bereich „H2 Mobility“ als Teil von Mobilty City erfahren die Besucherinnen und Besucher Wissenswertes rund um die Themen Brennstoffzellen-Technologie und Wasserstoff. Die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) präsentiert hier einen Brenstoffzellen-Hybridbus und ihr Projekt „Null Emission“. Im Rahmen dieses Projekts setzt die RVK bereits seit mehreren Jahren mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen-Hybridbusse im Linienverkehr ein, um klimaschädliche und gesundheitsgefährdende Emissionen zu vermeiden. Für dieses Engagement und den bevorstehenden Einsatz von 30 weiteren, serienmäßig produzierten Brennstoffzellen-Hybridbussen als Teil der Fahrzeugflotte ist das in der Großregion Köln/Bonn tätige Unternehmen inzwischen europaweit bekannt.

Wie kommt man zu STRASSENLAND?
Die Nord-Süd-Fahrt liegt zentral in der Kölner Innenstadt und ist gut zu erreichen. Mit STRASSENLAND findet am 23. Juni 2019 übrigens der ticketfreie Tag im VRS statt. Die Busse, Bahnen und Regionalzüge im gesamten VRS-Gebiet können an diesem Tag ohne Ticket kostenlos genutzt werden. Wer mit dem Fahrrad zur Veranstaltung kommen möchte, stellt dieses bitte außerhalb der Veranstaltung ab. So lässt sich die Nord-Süd-Fahrt völlig neu erleben – zu Fuß.

Weitere Infos zur Veranstaltung unter www.strassenland.de

anzeige rheinbacher