Wilhelm Buntz1 Copyright Rolf KrügerKnallharte Lebensgeschichte eines Ex-Knackis

Manche Lebenswege beginnen härter als andere. Wilhelm Buntz wird schon als Baby von der Mutter ausgesetzt, vom Vater ins Heim abgeschoben.

Als Jugendlicher fährt er einen Mann tot. Jugendarrest, Gerichtssaal, Bewährung – dies wird zum gewohnten Lebensrhythmus von Wilhelm Buntz. Auch im Knast ist er in den frühen Achtziger Jahren ist er alles andere als ein Musterknabe und landet daher häufig in der Arrestzelle, wo er nur einen einzigen Gegenstand zur Verfügung hat: die Bibel. Als Kettenraucher findet er dies schließlich recht praktisch, eignet sich das feine Papier der Bibel doch hervorragend, um damit den ins Gefängnis und die Einzelzelle geschmuggelten Tabak zu Selbstgedrehten zu verarbeiten.  Er liest eine Seite, reißt sie heraus, rollt sich eine Kippe. So qualmt er sich bis zum Neuen Testament. Da packt ihn der Text. Gott sagt: „Ich bin treu wie ein liebender Vater.“ Seinen bisherigen Vatererfahrungen läuft das diametral entgegen, doch er fühlt sich angesprochen. Die Bibel wandert bei ihm von der Lunge ins Herz. Und er wagt den ersten Schritt in eine völlig neue Richtung...

Der „Bibelraucher“ Wilhelm Buntz arbeitete bis zur Rente im Oktober 2017 im Blindenheim in Freiburg in der sozialen Betreuung. Er ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Der Exknacki lebt heute nach dem Motto: „Wir müssen die Hölle plündern und den Himmel bevölkern.“ Am Freitag, den 7. Juni, kommt er zu Lesung und Bericht über sein Leben nach Rheinbach. Die Buchhandlung Kayser lädt gemeinsam mit der Katholischen, der Evangelischen und der Freien Evangelischen Kirche Rheinbachs alle Interessierten zu diesem Abend im katholischen Jugendzentrum Live St. Martin ein.

Wilhelm Buntz: Der Bibelraucher
Freitag, 07. Juni 2019, Eintritt frei
Beginn: 19.30, Vorprogramm ab 19.00 Uhr
Live St. Martin, Bachstraße 2, 53359 Rheinbach

 

Cover Bibelraucher c SCM

Cover Bibelraucher (c) SCM

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick