Stickelbroeck FotoKrimineller Start ins neue Jahr mit Krimi-Cop Klaus Stickelbroeck

Freunde spannender und schräger Literatur kommen auf ihre Kosten, wenn es „Haken dran“ heißt am Abend des 24. Januar in der Rheinbacher Buchhandlung Kayser.

Unter diesem Motto liest der Düsseldorfer Krimiautor Klaus Stickelbroeck dann aus seiner neuen gleichnamigen Krimi-Anthologie. In dieser werden hartnäckige Konflikte schon mal mit bissigen Piranhas, hungrigen Killerviren und ausrangierten Waschmaschinen gelöst. Gekillt wird sowohl in der Sauna als auch auf dem Hochsitz oder dem Eifeler Campingplatz.

Stickelbroeck lebt in Kerken am Niederrhein und arbeitet als Polizeibeamter in Düsseldorf. Mit vier Polizeikollegen schreibt er gemeinsam Krimis unter dem Gruppennamen DIE KRIMI-COPS. Seinen ersten Kurzkrimi veröffentlichte er im Jahr 2000. Mit der Reihe um den Ex-Profifußballer und Privatdetektiv Hartmann begeistert er nicht nur Fans im Rheinland. So wurde zum Beispiel der Hartmann-Krimi „Fischfutter“ 2011 als einer der fünf besten deutschsprachigen Kriminalromane für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.

„Persönlich kennengelernt haben wir Klaus Stickelbroeck bei unserem Krimi-Abend Zwischen Godorf und Gomorrha im Juli 2016 und haben uns damals auf das Beste unterhalten mit seiner Geschichte und ihm. Uns war damals schon klar, dass wir ihn wieder nach Rheinbach einladen wollen“ verrät Buchhändlerin Christel Engeland. „Schön, das jetzt es jetzt neue Geschichten von Klaus Stickelbroeck mit und ohne Hartmann gibt. Ich freue mich auch schon darauf, ihn zu löchern über 'Dichtung und Wahrheit': Wie ist er auf seine Ideen gekommen? Gibt es ähnlich skurilles ab und zu auch in seinem Berufsalltag? Und welche Mentalität braucht man, um zu fünft Romane zu schreiben ohne dabei halb wahnsinnig zu werden?“

Mittwoch, 24. Januar 2018, 19.00 Uhr
Buchhandlung Kayser, Hauptstraße 28, 53359 Rheinbach
Eintritt: 10 €, erm. 8 € (inklusive Getränk)

Das Foto zeigt den Düsseldorfer Polizisten und Krimi autor Klaus Stickelbroeck am Düsseldorfer Rheinufer.Klaus Stickelbroeck wohnt in Kerken am Niederrhein und arbeitet als Polizeibeamter in Düsseldorf.
Sein Krimidebut "Fieses Foul" mit Ex-Fußballprofi und Privatdetektiv Hartmann erschien 2007.
Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool