2020 09 18 Johanniter Rettungshundestaffel 0037 Foto Natalie BrincksRettungshundestaffel trainiert unter neuer Leitung
Nach der Coronapause starten die Johanniter unter Leitung von Ralf Lambrecht zu Trainingsabenden auf dem Übungsgelände

Die Corona-Beschränkungen haben auch die Rettungshundestaffel betroffen, weshalb für einige Zeit kein Training möglich war. Mit einem Hygienekonzept auf dem Übungsgelände können Mensch und Tier jetzt aber wieder loslegen.

In der Leitung der Staffel hat sich einiges verändert. Regionalvorstand Julian Müller und Fachbereichsleiter Christoph Bartz verabschiedeten jetzt den langjährigen Leiter Günther Dahl und seine Stellvertreterin Inge Seebach. Dahl hatte die Staffel seit 2014 geführt hat. Die Johanniter dankten beiden für ihr ausgezeichnetes ehrenamtliches Engagement, mit dem sie sich über viele Jahre hinweg mit Erfolg um Staffel und Nachwuchs gekümmert haben.

Nachfolger von Günther Dahl ist nun Ralf Lambrecht. Am Übungsabend zeigten er und die Staffel Regionalvorstand Julian Müller, wie trainiert wird und worauf es bei der Flächensuche ankommt. Die Hunde und ihre Hundeführer suchten auf verschiedene Arten nach einer zuvor versteckten Person. Auch der Regionalvorstand stellt sich als vermeintlich „Verletzter“ bei einer Suche zur Verfügung. Und wurde innerhalb kürzester Zeit im tiefen Dickicht trozt einsetzender Dämmerung zuverlässig von den Hunden entdeckt.


Übergaben die Leitung der Johanniter-Rettungshundestaffel:
Günther Dahl (hinten 4.v.r.), Inge Seebach (ganz vorne Mitte) an den neuen Leiter Ralf Lambrecht (hinten, 2.v.r.). Foto: Natalie Brincks