Jetzt 16 Coronafälle in Rheinbach
Coronavirus: Sachstand im Rhein-Sieg-Kreis 26.03.2020

Rhein-Sieg-Kreis (rl) – Im Rhein-Sieg-Kreis sind insgesamt 460 Personen positiv auf SARS CoV2 getestet worden. Das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises führt die Kontaktpersonenermittlung durch.

„Unsere beiden neuen Abstrichzentren in Hennef und Rheinbach sind nun am Start und wir haben ausreichende Kapazitäten, um Abstriche vornehmen zu lassen. Hausärztinnen und Hausärzte können Patientinnen und Patienten zum Abstrich überweisen“, so Landrat Sebastian Schuster. Die Anforderungen an die Möglichkeit der Testung hat das Robert Koch-Institut gelockert: Ab sofort können die niedergelassenen Ärzte auch die Menschen zum Abstrich überweisen, die Symptome einer Atemwegserkrankung haben, ohne, dass sie aus einem Risikogebiet kommen oder Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten. „Ganz wichtig ist aber immer noch die Überweisung durch den Hausarzt bzw. die Hausärztin“, erläutert Landrat Schuster. „Ohne die geht gar nichts.“

„Neben den Neuinfektionen, kommen wir nun glücklicherweise auch an den Punkt, über geheilte Personen zu sprechen, von denen wir derzeit 6 im Rhein-Sieg-Kreis haben“, so Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. Als geheilt gilt man frühestens 14 Tage nach Symptombeginn – zusätzlich muss man zwei Tage fieberfrei und einen Tag bei komplettem Wohlbefinden sein.

Die aktuelle Lage im Rhein-Sieg-Kreis sieht derzeit wie folgt aus:

Bestätigte Fälle 460
Personen in Häuslicher Absonderung >2000
geheilt 6
verstorben 2

Alfter 35
Bad Honnef 26
Bornheim 40
Eitorf 14
Hennef 42
Königswinter 28
Lohmar 28
Meckenheim 33
Much 15
Neunkirchen-Seelscheid 18
Niederkassel 21
Rheinbach 16
Ruppichteroth 7
Sankt Augustin 26
Siegburg 36
Swisttal 16
Troisdorf 42
Wachtberg 14
Windeck 3

„Wichtig ist, dass die Menschen sich weiterhin an die Kontaktsperre halten – das ist der beste Schutz“, so Landrat Schuster.

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick