pol bn rheinbach tieffliegende eier fuehren zu strafverfahrenRheinbach: Tieffliegende Eier führen zu Strafverfahren

Am 12.05.2017, gegen 23:00 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Rheinbacher mit seinem Cabrio die Aachener Straße in Rheinbach aus Richtung Bahnhof kommend in Richtung Innenstadt.

Aufgrund der milden Witterung hatte er sein Verdeck geöffnet und genoss, mit seinem ebenfalls aus Rheinbach stammenden 18-jährigen Beifahrer, den lauen Frühlingsabend.

Plötzlich wurden Auto und auch der Mitfahrer von mehreren Eiern getroffen. Die Treffer waren so heftig, dass der Lack des Autos beschädigt wurde. Der 18-Jährige wurde von einem Wurfgeschoss am Handrücken erwischt, welches anschwoll und ihm Schmerzen bereitete.

Mehrere Zeugen konnten den hinzugerufenen Rheinbacher Polizisten berichten, dass die Eier von einem Balkon im dritten Stock eines Wohnhauses geworfen wurden. Dort hatten sie einen Mann beobachtet, der die Oster-Überbleibsel auf diese rechtswidrige Art und Weise entsorgte.

Dieser bekam wenig später von den Beamten Besuch. Wenn der 41-Jährige bis dahin vielleicht noch dachte eine witzige Verwendung für die überzähligen Eier gefunden zu haben, verging ihm wenig später vermutlich das Lachen. Als Tatverdächtiger eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. (Grä)

anzeige rheinbacher

Banner fuer Rheinbacher1

monte mare banner1