Rheinbach liest macht einen digitalen Adventskalender mit Lesungen aus dem Buch das WeihnachtsmannproektRheinbach liest digital: „Das Weihnachtsmannprojekt“

In der Adventszeit lesen 24 Menschen aus und um Rheinbach das berühmte Kinderbuch der preisgekrönten Autorin Silke Lambeck: „Das Weihnachtsmannprojekt“. Die 24 Kapitel des literarischen Adventskalenders können ab Dienstag, den 1. Dezember, an jedem Tag neu kostenlos im Internet angesehen werden.

„Die Adventszeit ist ideal zum Vorlesen“, findet Monika Flieger, 1. Vorsitzende von Rheinbach Liest. „Da wir derzeit keine normalen Veranstaltungen durchführen können, wollen wir die Rheinbacher und andere Familien in der ganzen Welt digital unterhalten.“

Vom renommierten Gerstenberg-Verlag haben die Bücher-Enthusiasten die adventlichen Lesungsrechte an einem modernen Kinderbuch-Klassiker erworben. In „Das Weihnachtsmannprojekt“ erzählt die preisgekrönte Berliner Autorin Silke Lambeck humorvoll und warmherzig von den Weihnachtsvorbereitungen der Familie des 12-jährigen Paul: Die weihnachtsverrückte Oma fängt gerne schon im August mit der Planung an, seine kleine Schwester Frida droht den Glauben an den Weihnachtsmann zu verlieren und Pauls Eltern wollen in diesem Jahr mal „ganz anders“ feiern. Das geht ja gar nicht! Und dann gibt es noch Nele aus seiner Schule, bei der Paul immer Schmetterlinge im Bauch hat. Ob die so einen Weihnachtsretter wohl cool genug findet?

„Das ist ein richtig schönes Familienbuch“, findet auch Schauspielerin Charlotte Welling, die mit einer freundlichen Anfrage den Impuls zu dem Projekt gegeben hatte. Natürlich wird auch sie ein Kapitel übernehmen. Genauso wie die Bühnen-Profis Michael Baute, Eva-Marianne Kraiss, Christina Stephan, Julius Esser und viele mehr. Alle haben sich in den vergangenen Jahren um Rheinbach-Liest-Bühnenformate verdient gemacht.

Neben ihnen und den Rheinbacher Vorlese- und Schulsiegern kommen auch „normale“ Vereinsmitglieder und Rheinbacher Prominente sowie Vertreter von Vereinen und Einrichtungen zum Zuge. „Die Rheinbacher sollen durchaus ein wenig gespannt sein, wer jeweils hinter dem Türchen wartet“, erklärt Monika Flieger. „Das Prinzip ist dabei immer gleich: Rheinbach liest.“ Schließlich verrät Flieger doch, wer beim 1. Kapitel am Mikrophon sitzt: Keine Geringere als die Deutschlandsiegerin im Vorlesen von 2018, Victoria Schaay.

Den Link mit dem jeweils neuen Video gibt es vom 1. bis zum 24. Dezember jeden Tag auf der Facebook- sowie Internet-Seite des Vereins zur Leseförderung, der im kommenden Jahr schon 10 Jahre alt wird. „Und wenn es gut läuft, dann hat am Heiligen Abend nicht nur Paul das Weihnachtsfest für seine Familie gerettet, sondern alle Rheinbacher auch eine schöne Adventszeit gehabt“, hoffen Monika Flieger und ihre Vorlesefreunde.
Die Links und weitere Infos zur Arbeit des Vereins finden sich auf:

www.rheinbach-liest.de sowie www.facebook.com/rheinbachliest