Foto Harlad HauswaldVoll der Osten. Leben in der DDR
Ausstellungseröffnung mit dem Fotografen Harald Hauswald
2. Oktober 2020, 17.00 Uhr, Rathaus Rheinbach

Die Vorsitzende des Vorstandes der LucKy Fellow Foundation, Dr. Kristina Federau, und der Vorsitzende der Bürgerstiftung „Wir für Rheinbach“ und Bürgermeister der Stadt Rheinbach, Stefan Raetz, freuen sich auf dieses Projekt beider Stiftungen in Kooperation mit der Stadt Rheinbach.

Die Fotoausstellung mit Bildern von Harald Hauswald und Texten von Stefan Wolle über das Leben in der DDR – inzwischen durch ganz Europa auf der Reise – wird ab 2. Oktober 2020 auch in Rheinbach zu sehen sein.

„Gerade am Vortag des Jahrestages der deutschen Einheit eine solche außergewöhnliche Fotoausstellung über das Leben im ehemaligen Ost-Berlin eröffnen zu dürfen, ist wichtig und hält Erinnerungen wach“, erklärt Raetz.

„Die Fotos versetzen mich in meine Studienzeit zurück als ich auf vom DAAD organisierten Studienreisen Studenten aus aller Welt nach Berlin – sowohl in den Ost- wie den Westteil – begleiten durfte. Während diese Bilder bei mir im Gedächtnis abgespeichert sind, hat Harald Hauswald sie auf Celluloid gebannt und damit für kommende Generationen festgehalten“, ergänzt Federau.

So laden wir Sie herzlich zu dieser von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und OSTKREUZ Agentur der Fotografen herausgegebenen Bilderreise ein. Die Ausstellung präsentiert bekannte und unbekannte Fotos von Harald Hauswald – entstanden während seiner Streifzüge in den achtziger Jahren durch Ost-Berlin. Mit seiner Kamera hielt er kleine Szenen des Alltags fest: einsame Menschen ebenso wie verliebte Pärchen, Hooli-gans oder junge Leute, die sich in der Kirche für Frieden und Umweltschutz engagierten. „Die Ausstellungstafeln verlinken mit QR-Codes zu kurzen Videointerviews im Internet, in denen der Fotograf darüber berichtet, wie und in welchem Kontext das jeweils zentrale Foto der Tafel entstanden ist“. (Link zur Ausstellung und Quelle: www.bundesstiftung-aufarbeitung.de)

Zur Einstimmung auf die Ausstellung kann der Film „Radfahrer“ dienen. Der Film konfrontiert den Zuschauer mit einer Verschränkung von Ton- und Bildspur, indem Bilder, die Harald Hauswald – Vita siehe nebenstehend – im Ost-Berlin der achtziger Jahre aufgenommen hat, mit Auszügen aus seiner Stasi-Akte „unterlegt“ werden. (Link zur Bundeszentrale für politische Bildung: www.bpd.de.)

Die Ausstellung ist vom 2. bis 31. Oktober 2020 im Foyer des Rheinbacher Rathauses zu den üblichen Öffnungszeiten zu besichtigen.

Harald Hauswald

pressebild ausstellung voll der osten

© Harald Hauswald/OSTKREUZ

2019 07 22 L4 Werbung Rhein