classics 001Absage Rheinbach Classics 2020

Die Entscheidung der Bundesregierung in Abstimmung mit den Ländern, dass Großveranstaltungen aufgrund der „Coronakrise“ bis einschließlich 31. August nicht stattfinden dürfen, trifft auch die RHEINBACH CLASSICS.

Schweren Herzens müssen auch wir uns der momentanen Situation fügen und, um die Gesundheit unserer Besucherinnen und Besucher, der Oldtimerfahrer, der Partner, Unterstützer, ehrenamtlichen Helfer und unseres Organisationsteams zu schützen, die RHEINBACH CLASSICS 2020 absagen. Die beliebte und weit über die Region hinaus bekannte Zeitgeistveranstaltung unter dem Motto „Musik, Motoren, Petticoats“ hätte vom 17. – 19. Juli stattfinden sollen. Große Teile des Unterhaltungsprogramms waren bereits geplant, die Oldtimerrallye am Samstag und der Korso am Sonntag waren so gut wie ausgebucht.

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht“, so Lars Prior, der erst Ende letzten Jahres die Nachfolge des langjährigen Vereinsvorstands und Mitbegründers der „Classics“, Heinz Haubrichs, angetreten hatte. „In enger Abstimmung mit der Stadt haben wir die Entwicklung beobachtet und bis zuletzt gehofft, wie gewohnt am dritten Juli-Wochenende loslegen zu können“, ergänzt Vorstandsmitglied Thomas Spitz.

Pressesprecher Tobias Zoporowski: „Das Team hat verschiedene Optionen durchgespielt, etwa eine verkleinerte Veranstaltung ohne das stets gut besuchte Freitagskonzert, auch eine Verschiebung war Thema.“

Vorstandsmitglied Stephan Stöcker denkt in die Zukunft: „Um den Fortbestand dieser Großveranstaltung auch für die Folgejahre zu sichern, brauchen wir unbedingt Planungssicherheit. Falls sich die Rahmenbedingungen für Veranstaltungen ändern, denken wir über eine „Rock´n´Roll-Party“ auf dem Himmeroder Wall nach. Die Oldtimer und Rock´n´-Roll-Fans würden wir mit kleiner Bühne, tollen Bands und ein wenig Catering drum herum unterhalten“. Eventuell ließe sich dies auch mit einem zwanglosen Oldtimertreffen abrunden.

Oldtimerfahrer, die sich bereits zu den verschiedenen Veranstaltungsteilen wie der Rallye, dem Korso oder dem Wettbewerb „Best of Rheinbach Classics“ angemeldet und ihr Startgeld bezahlt haben, bekommen dies selbstverständlich zurückerstattet.

Auch Rheinbachs Bürgermeister Stefan Raetz bedauert die Entscheidung der Veranstalter, kann sie aber nachvollziehen: „Für Rheinbach, seine Einzelhandels- und Gastronomiebetriebe ist die Absage ein schmerzlicher Verlust, aber angesichts der derzeitigen Lage auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Wir freuen uns schon jetzt auf die Rheinbach Classics 2021“.

Damit die Wartezeit bis dahin nicht zu lang(weilig) wird, haben sich die Organisatoren ein virtuelles Trostpflaster überlegt. Unter dem Label „Rheinbach Classics Digital“ wird es in Kürze einige Aktionen geben, bei denen auch Gewinne locken. Thomas Spitz: „Wir starten mit einem Aufruf: Näht einen Mund-Nasen-Atemschutz im Rock ´n´ Roll Style und schickt ihn an: Rheinbach Classics, Gutenbergstraße 18, 53359 Rheinbach. Alle Exemplare werden öffentlich versteigert und den Erlös spenden wir einer caritativen Einrichtung in Rheinbach. Unter allen Einsendern verlosen wir attraktive Preise. Also schaut regelmäßig bei Facebook und auf unserer Internetseite www.rheinbach-classics.de vorbei. Wir legen die Hände nicht in den Schoß!“.

Der Vorstand des Rheinbach Classics e.V. dankt allen Mitgliedern, Arbeitsgruppen und ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement während der letzten Monate: „Egal ob Petticoat-Wettbewerb, Kid´s Zone, Oldtimer-Rallye und -Korso, Catering, Bands, Markt, Organisation, Marketing, Presse, Stadtverwaltung, Feuerwehr und Rettungsdienste, wir alle haben viel Herzblut in die Veranstaltung gesteckt, aber dafür werden die Rheinbach Classics 2021 vom 16.-18. Juli so richtig rocken“.

 

Die amtierende Miss Petticoat Miriam Abrahms freut sich jetzt auf ihren Einsatz bei den Rheinbach Classics 2021 (Foto: Christian Bargon Multimediadesign)

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick