Peter ZiegerDeutsche Tennis-Mannschaftsmeisterschaften in Rheinbach

Rheinbach. Für die deutschen Meisterschaften Herren 55 am 31.08./01.09.2019 hat sich eine mit internationalen Weltmeistern und Wimbledon-Spielern besetzte Mannschaft des TC Sportpark Rot-Weiss in einer Gruppe von vier Mannschaften qualifiziert.

Große Namen wie Stefan Burchard, Anders Jarryd, Tom Coulton und Jeremy Bates werden unter dem Mannschaftsführer Karl Heinz Kremer versuchen, den begehrten Pokal nach Rheinbach zu holen.
Einmalig für Rheinbach ist auch, dass die beiden Kernstadtklubs in einer gemeinsamen Aktion diese Deutschen Meisterschaften ausrichten.

Der Rheinbacher Tennisspieler Peter Zieger ist Mitglied dieser Mannschaft und stellt sich im Interview den Fragen von K. Gunter v. Kajdacsy, dem Pressewart des Tk am Stadtwald Rheinbach, auf dessen Anlage die Endspiele ausgetragen werden.

 

Frage: Herr Zieger, Ihre Mannschaft hat sich als Sieger in der Regionalliga West für die Finalspiele qualifiziert. Wer sind die Gegner und nach welchem Modus werden die Spiele ausgetragen?
Antwort: Wir treten gegen die Sieger der anderen Regionalligen, gegen den THC Neumünster, gegen die TSG Backnang und gegen den TC BW Fürstenzell an. Am Samstag, den 31.08.spielen in den Halbfinalspielen je zwei Mannschaften auf den Tennisanlagen des TC SpRW und des Tk am Stadtwald Rheinbach. Am Sonntag spielen dann die Sieger beim Tk am Stadtwald in der Schubertstraße um die Meisterschaft und die Verlierer beim TC SpRW um den 3. und 4. Platz. Es werden jeweils sechs Einzel- und drei Doppelspiele ausgetragen.

Frage: Wie schätzen Sie die Erfolgsaussichten für die Rheinbacher Mannschaft ein?
Antwort: Mit internationalen Europa- und Weltmeistern sowie Wimbledonsiegern wie Stefan Burchard, Anders Jarryd, Jeremy Bates und Tom Coulton sind wir bestens aufgestellt. Wir werden alles geben, gerade bei diesem Heimspiel. Mit der Unterstützung unseres Rheinbacher Publikums und einem Quäntchen Glück können wir gewinnen!

Frage: Was bedeutet es für Sie persönlich, Mitglied dieser Mannschaft zu sein?
Antwort: Für mich ist es der Höhepunkt meiner Tenniskarriere, dieser herausragenden Mannschaft unter dem Mannschaftsführer Karl Heinz Kremer angehören und an dieser Meisterschaft in meiner Heimatstadt Rheinbach teilnehmen zu dürfen!

Frage: Formal gesehen ist Ihre Mannschaft Gastgeber und Ausrichtender dieser Finalspiele. Wie stemmt Ihre Mannschaft diese Herausforderung?
Antwort: Allein können wir diese Meisterschaft nicht organisieren, zumal wir alle berufstätig sind. Deshalb sind wir froh und dankbar, dass die beiden Kernstadtvereine ihre Anlagen zur Verfügung stellen und uns tatkräftig in jeder Hinsicht unterstützen. Ganz besonders dankbar sind wir auch dem Hauptsponsor, der Raiffeisenbank Voreifel eG, für die großartige materielle und finanzielle Unterstützung.

Frage: Wo sehen Sie die Bedeutung dieser Deutschen Meisterschaft für Rheinbach und für den Tennissport?
Antwort: Wir werden den Tennisfreunden in Rheinbach erstklassiges, spannendes und attraktives Tennis bieten. Das allein rechtfertigt den hohen organisatorischen Aufwand für die Wettkämpfe und für die Betreuung der Zuschauer, natürlich bei freiem Eintritt. Dass sich zwei eigentlich konkurrierende Tennisklubs gemeinsam für dieses Großereignis einsetzen, zeigt mir, dass uns mehr verbindet als trennt, wenn es um den Tennissport an sich geht. Und das macht mich froh und zuversichtlich für die weitere Entwicklung des Tennissports in Rheinbach.

v. K.: Herr Zieger, herzlichen Dank für das Interview und besten Erfolg bei der Deutschen Meisterschaft!

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick