So schön ist die neue Broschüre wieder gewordenRheinbach liest vor: Sehr zu empfehlen …

Bei der Vorstellung der neuen Empfehlungsbroschüre „VORLESEN“ in der Öffentlichen Bücherei St. Martin herrscht bei den Initiatoren von Rheinbach Liest und seinen Kooperationspartnern Stolz vor.


Auf 20 Seiten findet sich eine praxiserprobte Positivauswahl von Kinder- und Jugendbüchern. Die Spanne reicht von 2 bis 16 Jahren. „Wir haben zu unserer eigenen Entlastung den Erscheinungstermin so verschoben, dass wir in aller Ruhe die für uns schönsten Bücher aus dem Erscheinungsjahr 2018 aussuchen konnten“, erklärt die Rheinbach-liest-Vorsitzende Monika Flieger als Kopf des kleinen Redaktionsteams.

Die Auswahl ist natürlich subjektiv und die kurzen Besprechungen deswegen meist personalisiert. „Das macht unsere Broschüre auch so besonders“, findet Melanie Kriegel, die nicht nur mit der ganzen Familie „testgelesen“ hat, sondern auch dem RLV-Redaktionsteam angehört. Leseratten, Bücherfreunde, Pädagogen, Buchhändler, Büchereimitarbeiter und engagierte Mitglieder des Vereins zur Leseförderung haben ihre Empfehlungen hinterlassen.

Für die professionelle graphische Arbeit hat Steffi Scherer von der Agentur „adfacts“ wieder einmal einige Nachtschichten eingelegt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die im Vergleich zum Vorjahr leicht erhöhte Auflage von 5.000 Exemplaren wird derzeit über die Kitas und Schulen sowie an den diversen Auslegestellen in Rheinbach, Meckenheim und Swisttal an die Familien verteilt.

Auch Rheinbachs Bürgermeister Stefan Raetz ist zur Präsentation gekommen. „Es ist beeindruckend, dass dieses Gesamtkunstwerk bereits sieben Jahre hintereinander erscheint und immer wieder neue Akzente setzt“, so der sichtlich stolze erste Bürger und nimmt sich gleich ein paar Exemplare mit, bevor er zu einer Ausschusssitzung entschwindet. Buchhändler Christoph Ahrweiler und Büchereileiterin Daniela Hahn fachsimpeln derweil über ihre persönlichen Favoriten und stellen fest: „Zum Glück geht der Nachschub nie aus.“

„In diesem Jahr haben wir auf einer Themenseite mit Sachbüchern und Geschichten über Bienen einen Schwerpunkt gefunden“, erläutern Nicole Denke und Elke Weyers aus dem Redaktionsteam und gestehen, dass in diesem wachsenden Segment der Neuerscheinungen die Auswahl besonders schwer gefallen sei.
Die weitere Planung sieht vor, dass insbesondere die Grundschulbüchereien und Kitas nun mit einer individuellen Auswahl der ausgezeichneten Bücher ausgestattet werden. „Wir wollen nicht nur einen Leitfaden für gute Kinder- und Jugendliteratur anbieten, sondern auch die Einrichtungen in Rheinbach beim Aufbau und Erhalt eines guten Buchbestands unterstützen“, kündigt Monika Flieger an. Dabei hilft nicht nur die Vereinskasse von Rheinbach Liest sondern vor allem eine großzügige Spende der Fassbender-Tenten-Stiftung.

Die Broschüre kann als PDF auf der Homepage von Rheinbach Liest kostenlos heruntergeladen werden.
rheinbach-liest.de

 

anzeige rheinbacher