Die junge Rheinbacherin Maike Zimmermann sorgte wieder für GänsehautstimmungJubiläums-LiedStrich der Extraklasse
Junge und erfahrene Liedermacher auf der LiedStrich-Bühne begeisterten rund 100 Besucher in der Mensa des SGR

Auch wenn die mächtige Suchmaschine das Wort immer noch nicht richtig in sein Vokabular aufgenommen hat, die Rheinbacher scheinen das wunderbare Singer-Songwriter-Format von Rheinbach liest schon gut zu kennen. Die Mensa des Städtischen Gymnasiums war bei der 10ten Ausgabe des LiedStrichs nämlich gut gefüllt.


Anke Fuchs, die u.a. über ihre Moderationen bei „Kunst gegen Bares“ (Brotfabrik) und den Song-Slam „Saitenliebe“ in der Bonner Fabrik 45 viele Künstler aus der Region kennt, hatte mit Aylin Celik, Jens Krüger und Victoria Burkert drei ganz unterschiedliche Liedermacher nach Rheinbach gelotst. Die 22-jährige Düsseldorferin Aylin Celik hatte funkige Musik auf ihrem Lap-Top eingespielt und sang mit einer beeindruckenden Soul-Stimme vorwiegend auf Englisch. Jens Kröger aus Köln setzte mit seiner Ukulele auf reduzierten Akkordfolgen sowie absurd-witzige und teils nachdenkliche Texte, die an Funny van Dannen erinnerten. „Sei nicht traurig Batman“ oder „Dinosaurier-Love“ sind große Wortkunst. Herrlich klamaukig ein anderer Titel, in dem der Lebenskünstler erklärt, warum er der Welt nur sein „Abtropfgewicht“ verrät, weil „unter 70 Kilo schaff ich es sonst nicht“.

Victoria Burkert ist Doktorandin der Philosophie, kein Wunder, dass ihre Texte auf poetische Art ganz ungewohnte Perspektiven auf das Leben eröffneten. Ihr Humor kommt fein und manchmal bizarr daher, ihre Stimme erlangt auf ganz unaufdringliche Art eine enorme Präsenz, wie man es beispielsweise von Dota Kehr kennt. Die sympathische Kölnerin war es auch, die beim Auszählen der „Krötentaler“ die Nase vorn hatte und eine Zugabe spielen durfte. Beim Liedstrich bestimmt das Publikum nämlich die Gage, indem ein Teil des Eintrittsgeldes in die Krötenspardosen der Künstler geworfen wird.

Wie weit der hiesige Nachwuchs schon ist, stellten zwei Rheinbacher Schülerinnen als „featured artists“ unter Beweis. Lena Huckemann, die bei Jugend musiziert auf Kreisebene bereits einen ersten Platz in der Sparte Popgesang vorweisen konnte, überzeugte bei dem Heimspiel an ihrer Schule. Den gleichen Applaus konnte auch Maike Zimmermann vom benachbarten Sankt-Joseph-Gymnasium einheimsen. Die beiden 16-jährigen Singer-Songwriterinnen präsentierten sich so gut, dass Anke Fuchs ihnen spontan noch Zeit für je ein zweites Lied gab. Lena traute sich, einen ganzen frischen neuen Song noch vom Blatt zu spielen und Maike performte ihr bekanntestes Lied „Prisoner“. Das altersgemischte Publikum war hingerissen.

Das schönste Lob kam von den auswärtigen Künstlern: „Wir fühlen uns hier so wohl. Der LiedStrich ist tolles abwechslungsreiches Format mit einem perfekten Mix aus Liedern und lockerem Bühnengespräch. Licht und Technik sind absolut hochklassig.“ Während für das letztere Harvey Scherer von 4events gewohnt professionell verantwortlich zeichnete, sorgte auch das erstmals angebotene Eis aus dem Labor von LiedStrich-Unterstützer „das Eiswerk“ für das familiäre Sahnehäubchen beim Jubiläum. Anke Fuchs dankte am Schluss nicht nur dem LiedStrich-Team von Rheinbach Liest, sondern auch den vielen Helfern aus dem Städtischen Gymnasium und freut sich schon jetzt auf die 11. Ausgabe im November.

Die junge Rheinbacherin Maike Zimmermann sorgte wieder für Gänsehautstimmung

Jens Eike Krüger aus Köln verriet beim Liedstrich in Rheinbach nur sein Abtropfgewicht

Jens Eike Krüger aus Köln verriet beim Liedstrich in Rheinbach nur sein Abtropfgewicht

Lena Huckemann ist ein Riesentalent

Lena Huckemann ist ein Riesentalent

Victoria Burkert aus Köln durfte beim Liedstrich die Zugabe spielen

Victoria Burkert aus Köln durfte beim Liedstrich die Zugabe spielen

Die 22 jährige Aylin Celik aus Düsseldorf hatte den Soul des Abends

Die 22-jährige Aylin Celik aus Düsseldorf hatte den Soul des Abends

anzeige rheinbacher