AVPageView 05.01.2019 213041Der alte Mann und das Mädchen

Poetry-Slammer Florian Kalff und Ella Anschein lesen, spielen und inszenieren Charles Bukowski. Premiere ist in Rheinbach am 12. Januar um 19:30 Uhr in der VPK-Aula.

Er war das Idol der Beatniks, der Schreck aller Oberstufenlehrer und zu seiner Zeit der meistgeklaute Autor. Charles Bukowski, 1920 in Andernach als Sohn eines amerikanischen Besatzungssoldaten und einer deutschen geboren, begann als einfacher Postarbeiter erst sehr spät mit dem Schreiben und entwickelte sich als „Hemingway aus der Gosse“ zum Starautor der 70er bis 90er Jahre.

Für Florian Kalff und Ella Anschein ist es ein Herzensprojekt. Die Siegburger Schauspielschülerin und Nordrhein-Westfalens U20-Siegerin im Poetry-Slam lernte Bukowski über ihren Ehemann kennen. Aus der Idee einer Lesung wurde nun ein Beinah-Theaterstück, bei dem sie in sechs verschiedene Frauenrollen schlüpft. Der renommierte Poetry-Slam-Veteran und Vorgebirgschronist Kalff spielt den 50-jährigen Autor, der in seinem Roman „Das Liebesleben der Hyäne“ seine verflossenen Liebschaften verarbeitet.

Die Vorpremiere in Siegburg wurde begeistert gefeiert. „Jetzt freue ich mich, dem von mir so geschätzten Bukowski auf der Bühne meiner alten Schulaula zu neuer Reputation zu verhelfen.“, so Kalff. Bei der nötigen Werktreue gehe es „durchaus explizit zu“. Das Stück ende aber „in einer fast schon katholischen Katharsis“, schmunzelt der ehemalige Schüler des Vinzenz-Pallotti-Kollegs.

Veranstalter der szenischen Lesung ist der neue Verein „Rheinreden e.V.“, den Kalff und Anschein mit anderen Kulturschaffenden gegründet haben.
Kooperationspartner sind die Freunde der Pallottistraße 1 und Rheinbach liest. Karten gibt es im VVK in der Buchhandlung Kayser zum Preis von 14 € (ermäßigt 9 €) oder an der Abendkasse.

 

anzeige rheinbacher