Charlotte Welling las im Hexenturm bei Kerzenlicht vorWeltmeister im Zuhören

Bei „only girls“ und „only boys“ im Hexenturm trafen sprachmächtige Geschichten und tolle Vorleser auf außergewöhnlich konzentrierte junge Zuhörer.


Die Schauspielerin Charlotte Welling war von der Atmosphäre im historischen Hexenturm begeistert: „So schön hatte ich es mir nicht ausgemalt.“ Für ihre Lesung hatten die Macher von „Rheinbach liest vor“ das neue Buch von Anna Ruhe ausgesucht: „Die Duftapotheke“. „Ein tolles Buch mit der richtigen Mischung aus Humor und Spannung und in einer fantastischen Sprache geschrieben“, befand Welling. Mit ihrer jugendlichen Stimme konnte das Ensemblemitglied des Euro-Theaters Central in Bonn die Ich-Erzählerin Luzie glaubwürdig verkörpern. Die mehr als dreißig Mädchen im Alter von 8 bis 12 Jahren hörten gebannt zu. Und weil die sympathische Wahlkölnerin durch ihre Mitwirkung bei dem KiKa-Format „Wissen macht Ah!“ sogar ein bisschen berühmt ist, durfte sie am Ende auch noch die Geschenkbücher signieren. Der Verein Rheinbach liest spendierte nämlich wieder jeder durch ein Kind vertretenen Schule ein Exemplar für die Schulbücherei.

Auch am nächsten Tag, dem offiziellen Bundesweiten Vorlesetag, bei „only boys“ waren noch genügend Plätzchen und Winterpunsch übrig, um die Lesung mit Thomas Spitz zu einem besonderen Erlebnis zu machen. Der Rathausmitarbeiter, der vielen Rheinbachern durch seine Mitwirkung beim Landsturm-Ensemble und verschiedenen Moderationstätigkeiten bekannt ist, hatte den ersten Band der Fantasy-Serie „Drachengasse 13“ mitgebracht. In der fiktiven Stadt Bondingor leben die drei jungen Protagonisten Tomrin, Hanissa und Sando in bestem Einvernehmen mit allen möglichen Fabelwesen. Wenn da nicht seit kurzem der geheimnisvolle „Nachtfresser“ sein Unwesen treiben würde. Der gelernte Sprecher mit Schauspielerfahrung Spitz zeigte im passenden Ambiente des Hexenturms so richtig, was er kann. Sicher auch deswegen konnten Tina Hagen und Gerd Engel von Rheinbach liest am Ende die jungen Zuhörer loben: „Diesmal wart ihr Jungs mindestens so aufmerksam wie die Mädchen am Vortag. Das war weltmeisterlich!“

Ergänzt wurden die beiden Traditionslesungen durch „Lieblingsbücher & Co“ am Freitagabend unter der Federführung der hiesigen KJG sowie einer Sonderausgabe von „Reisen ins Geschichtenland“ im Pfarrzentrum am Lindenplatz. Der ehemalige VHS- und Musikschulleiter Karl Hempel weihte dabei mit Melanie Kriegel aus dem Buchpatenteam der Öffentlichen Bücherei zwei neue von Rheinbach liest gestiftete Bilderbuchkinos ein. Kriegel, die wie Hempel ebenfalls beim Verein für Leseförderung aktiv ist: „Die neuen Bilderbuchkinos sowie viele weitere können von Schulen und Kitas oder auch für Kindergeburtstage- oder feste in der Öffentlichen Bücherei St. Martin kostenlos ausgeliehen werden.“

Den Abschluss der Kinderveranstaltungen im Rahmen von „Rheinbach liest vor“ bildet am 24. November „Laut oder deutlich!“, der Vorlesewettbewerb für Rheinbacher Grundschüler. Ab 15:00 Uhr machen die zwölf besten Vorleserinnen und Vorleser der vierten Schuljahre aus den fünf Rheinbacher Grundschulen in der Aula der KGS Merzbach Lust auf ihre Lieblingsbücher und natürlich auf: Gutes Vorlesen! Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist gesorgt. Infos unter www.rheinbach-liest.de

Nur Jungen und Sprecher Thomas Spitz trafen sich in der Drachgasse 13

Nur Jungen und Sprecher Thomas Spitz trafen sich in der Drachgasse 13

 

Charlotte Welling las im Hexenturm bei Kerzenlicht vor

anzeige rheinbacher