GruppenbildTraditionelles Familienwochenende in der Eifel

Am 07.-09.09.2018 nahmen 32 wanderbegeisterten Teilnehmern am Familienwochenende des Eifel- und Heimatvereins Rheinbach teil. Die zertifizierte Jugendwanderführerin Barbara Wüst leitete die 9 Familien (darunter 16 Jugendliche) in die Südeifel, durch die Kleine Luxemburger Schweiz, auch als  Region Müllerthal bekannt.

Am Ankunftstag unternahmen schon einige Familien eine kleinen Wanderung rund um Bollendorf, wo sich auch die Jugendherberge befand. Am Samstag startete dann die große Wanderung durch die Gegend des Müllerthals, welches der Eifelverein auf einer 18 km langen Wanderung kennen lernen durfte. Das landschaftlich wunderschöne und absolut sehenswerte Naturgebiet verdankt seinen Namen den einzigartigen Sandsteinfelsen, die ihr eigentümliches Aussehen der über Jahrtausende wirkenden Erosion erhalten haben. Der Weg führte die Wanderfreunde auf anspruchsvollen Wegen durch eine wunderschöne intakte Natur. Ein Highlight der Wanderung war das Felsenlabyrinth „Siewenschlüff“, in dem die Kinder sich begeistert versteckten und geschickt durch die engen Felsspalten schoben, manch ein Erwachsener musste hier schon ziemlich den Bauch einziehen um das ganze Labyrinth zu durchlaufen. Nach einem weiteren phantastischen Felsenabschnitt in dem uns auch viele Kletterer begegneten, kamen wir zur Räuberhöhle. Diese wurde natürlich auch erkundet, erst langsam und vorsichtig nach Möglichkeit mit einer Taschenlampe bewaffnet. Im ersten Teil der Höhle sollte man rechtzeitig den Kopf einziehen, dann geht es über zwei steile Stahlleitern durch den Schlund der Höhle nach oben. Hat man die Leitern geschafft, geht’s über einige Steintreppen wieder zurück zum Eingang. Wunderbare Aussichtspunkte, verwunschene Bäume, die teilweise auf den Felsen wuchsen und die wunderschön gewundenen Wege machten die Wanderung für alle spannend und abwechslungsreich. Von Echternach aus fuhren dann Alle etwas erschöpft aber glücklich mit dem Bus zurück nach Bollendorf. Abends wurde zu Belohnung dann noch zusammen gegrillt.

Am Sonntag gab es dann eine kleinere Abschlusswanderung im Naturpark Ernzen Südeifel in der Nähe von Irrel. Hier durchwanderten wir die Teufelsschlucht, eine bizarre Felslandschaft mit steilen Felswänden, engen Schluchten und Spalten.  Gegen Ende der letzten Eiszeit, entstand hier durch gewaltige Felsstürze der faszinierende 28 m tiefe Spalt. Nach weiteren 2 km wunderschönen Wanderwegen, trennte sich die Gruppe dann gegen Mittag. Nun durfte jeder entscheiden, ob noch weitergewandert werden, im Naturparkzentrum etwas gegessen oder schon der Heimweg angetreten werden soll. Insgesamt war das Wochenende mehr als gelungen jeder, ob groß oder klein hatte zwar etwas müde Beine aber dafür absolut einzigartige Eindrücke, gewonnen.

Teufelsschlucht

 

Gruppenbild 2

Eifelteens on top

anzeige rheinbacher