1 Bilanz1Tk-Vorsitzender sieht den Klub auf gutem Wege

Rheinbach. Der Tk-Vorsitzende Wolf-Ullrich Scherhag sieht in einer Zwischenbilanz anlässlich einer kulturellen Veranstaltung den Tk am Stadtwald Rheinbach e.V. sportlich und auch sonst gut aufgestellt.


Bevor mit der Lesung des vom Tk-Mitglied Wulf E. Bley verfassten und vom Tk-Mitglied K. Gunter v. Kajdacsy jüngst herausgegebenen Buches „Das Labyrinth von Rheinbach und andere Erzählungen vom Fuße der Eifel“ begonnen wurde, beurteilte der Tk-Vorsitzende in einem Rück- und einem Ausblick die aktuelle Lage des Tennisklubs.

Mannschaftssport
Im Mannschaftssport haben sich in der Sommersaison die Damen 00 und Damen 40 gut im Mittelfeld der Tabelle behauptet. Die Damen 50 müssen sich (zunächst) aus der Oberliga verabschieden und werden in der kommenden Saison in der 1. Verbandsliga antreten. Bei den Pokalspielen des Tennisverbandes Mittelrhein (TVM) haben sie erfreulicherweise das Halbfinale des Verbandspokals erreicht.
Bei den Herren waren sechs Mannschaften angetreten, wobei die Herren 70 in einer Gruppe von sieben Mannschaften keinen Wettkampf verloren und mit einem hervorragenden ersten Platz den Aufstieg in Oberliga des TVM geschafft haben.
Die Herren 40 (2) sind gleichfalls mit einem ersten Tabellenplatz in die 1. Bezirksliga des TVM aufgestiegen.
Die Mannschaft Herren 40 (1) hat sich in besonderem Maße ausgezeichnet, so der Tk-Vorsitzende, sie ist nicht nur mit einem ersten Tabellenplatz in die 2. Verbandsliga aufgestiegen, sondern hat zunächst den Bezirkspokal linksrheinisch des TVM im Endspiel gegen den TC SW Mechernich und dann den TVM-Cup gegen denTC Grün-Weiß Leverkusen gewonnen. Von dieser Mannschaft unter Führung von Ralf Esser werden im kommenden Jahr spannende Spiele auf höchstem Niveau zu erwarten sein.

Der Tk am Stadtwald wird in der kommenden Saison voraussichtlich mit neun Medenspielmannschaften im Erwachsenenbereich antreten. Derzeit steht die Bildung einer Mannschaft Damen 60 an, für die noch Spielerinnen gesucht werden.

„Treppchenplätze“ bei den Stadtmeisterschaften
Mit Freude konnte Scherhag darüber hinaus feststellen, dass auch die Beteiligung und die Leistungen der Tk-Mitglieder bei den Rheinbacher Tennis-Stadtmeisterschaften erfreulich waren. So wurden von Tk-Mitgliedern bei insgesamt 11 Disziplinen zehn „Treppchenplätze“ erklommen. Erstplatzierte wurden bei der Konkurrenz Damendoppel 40/50 Sigrid Scherhag und Karin Schulze sowie bei den Herren Einzel 60 Hubert Häckel.
Bei den Jugendstadtmeisterschaften errangen bei den Jungen U14/16 Christoph Thomsen, bei den Juniorinnen 16/18 Esther Maurus jeweils den ersten Platz.
In der Nebenrunde Juniorinnen 16/18 belegte Jona-Marie Westerkamp den ersten und Victoria Eusterholz den zweiten Platz.

Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften und Mittelrheinmeisterschaften
Sportlerinnen und Sportler des Tk am Stadtwald haben Rheinbach bei den 64. Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften in Bad Neuenahr gut vertreten:
Ursula Simonis hat bei den Damen 55 das Finale der Nebenrunde erreicht und wurde Vizemeisterin.
Winfried Schardt und Hubert Häckel haben bei den Herren 70 im Einzel jeweils die Runde 3 und im Doppel gemeinsam das Achtelfinale erreicht.
Winfried Schardt wurde darüber hinaus auch Vizemeister bei den Mittelrheinmeisterschaften des TVM.

Sportlerehrung 2017
Bei der durch den Stadtsportverband und der Stadt Rheinbach veranstalteten Sportlerehrung wurden vom Tk am Stadtwald Rheinbach die Mannschaften Herren 70 (Mannschaftsführer Dr. Wolf Jorke), Herren 40 (1) (MF Ralf Esser) und Herren 40 (2) (MF Heiko Perkuhn) sowie Ursula Simonis, Winfried Schardt und Hubert Häckel für ihre herausragenden Leistungen geehrt.

Jugendarbeit mit dem TC Sportpark Rot-Weiß
In einer gemeinsamen Aktion haben die beiden Rheinbacher Tennisklubs ein einwöchiges Ferien-Tenniscamp mit einer Rekordzahl von 32 Kindern im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren veranstaltet und mit Hilfe vieler Helferinnen und Helfer zu einem vollen Erfolg werden lassen.
Organisiert und geleitet wurde das Camp vom ausgebildeten Tennistrainer Martin Koch, der auch das gemeinsame Kinder- und Jugendtraining beider Tennisklubs leitet, und Martin Kohlert, dem Jugendwart von TCSpRW. Im fachlichen Mittelpunkt standen für alle Altersgruppen Augen-, Handkoodination- und Techniktraining, sowie Schlagsicherheit. Bei der älteren Altersgruppe stand darüber hinaus Taktiktraining und Spielaufbau auf dem Programm, das bestens von den „Campern“ angenommen wurde, erlebbare erste Erfolge brachte und in einem spannenden Abschlussturnier auf der Rot-Weiß-Tennisanlage umgesetzt wurde.

Betrieb der Tennisanlage in der Schubertstraße
Der Tk-Vorsitzende sah den Tennisklub in der vergangenen Saison vor zwei Herausforderungen:
Ein neues Bewirtungskonzept musste nach Ausscheiden des Klubhauswirts erarbeitet und eingeführt und zugleich die finanzielle Lage auf gutem Niveau gehalten werden. Und zweitens musste ein neuer Platzwart gefunden werden.
In beiden Bereichen sieht Wolf-Ullrich Scherhag den Tk auf gutem Wege: Das neue Bewirtungskonzept hat sich auch dank des ehrenamtlichen Engagements nicht nur bei der Getränkeversorgung, sondern auch bei der Organisation der sportlichen und geselligen Veranstaltungen bewährt. Und durch das neue Konzept und durch eine erfreuliche Mitgliederentwicklung steht der Klub finanziell auf sicherem Grund.
Mit der erneuten Übernahme des Klubhausmanagements durch Dieter Gutjahr liegt die Pflege der Tennisanlage in fachlich besten Händen.

Ausblick
Der Tk am Stadtwald, so der Vorsitzende, ist derzeit gut aufgestellt: Das sportliche und gesellige Angebot wird bestens angenommen, die Klubanlage ist attraktiv, die finanzielle Lage solide. Natürlich dürfe man sich nicht ausruhen, sondern müsse sich dem demographischen Wandel und den damit verbundenen Herausforderungen weiterhin und tatkräftig stellen. Dafür sei auch weiterhin ein enges Zusammenwirken mit den anderen Rheinbacher Tennisklubs erforderlich.

Wolf-Ullrich Scherhag zieht eine positive Bilanz


1 Bilanz2

Tk-Sportler werden für Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften geehrt

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick