Geführter Spaziergang über den Godesberg mit Kapelle, Friedhof und Burg mit Anbau von Gottfried Böhm.

RHEINBACH. Im Alltag übersieht man schnell die Bauwerke, die vermeintlich vertraut sind. Dabei lohnt sich einmal mehr der Blick in die St. Michaelskapelle aus dem 17. Jahrhundert mit mittelalterlichem Kern, Stuckarbeiten, Fresken und Altäre als Zeugnisse des barocken Bonner Kurfürstenhofes. Der angrenzende terrassenförmig angelegte Burgfriedhof zeigt nicht nur die Besonderheit als kommunaler und jüdischer Friedhof zugleich, sondern beeindruckt durch alten Baumbestand und viele große Grabmale und Mausoleen. Am 25.6.21 führt Christel Diesler von 14.00 bis 16.00 Uhr über den Godesberg und erzählt die Geschichten und Hintergründe des Areals. Aktuell wird sie auch auf eines der ersten profanen Bauwerke des just im Alter von 101 Jahren verstorbenen Kölner Architekten Gottfried Böhm eingehen. Er baute den modernen Anbau an die Burg, der heute als Gaststätte und Hotel genutzt wird. Vom Burginnenhof zeigt sich ein eindrucksvoller Blick auf die Stadt Godesberg und die Rheinebene. Treffpunkt: Portal Michaelskapelle / am Parkplatz Godesburg, 53177 BN-Bad Godesberg. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldungen und Informationen unter www.vhs-voreifel.de  oder unter 02226 – 9219-20