Schule in den Ferien – Corona-Kurse am SGR fanden großen Zuspruch

Während der Herbstferien hat das Städtische Gymnasium Rheinbach Kurse eingerichtet, um während der Corona-Krise entstandene Lernrückstände aufzuholen. Die Kurse fanden an zwei Tagen für jeweils sechs Zeitstunden statt und wurden durch das Land NRW finanziert. Schulleiter Stefan Schwarzer: „Als ich dieses Förderprogramm des Landes gesehen hatte, war ich sehr angetan: Gerade nach Schulbeginn haben wir bemerkt, wie unterschiedlich insbesondere die jüngeren Schülerinnen und Schüler aus der Zeit der Schulschließung nach den Sommerferien zu uns kamen.“ Besonders hohes Interesse an den Angeboten gab es daher nach einer Abfrage der Schule auch in den Klassen 5 und 6. Hier konnten separate Angebote jeweils für Mathematik und Englisch eingerichtet werden. Für die Schüler der Klassen 7,8 und 9 hat die Zahl der Anmeldungen immerhin für jahrgangsübergreifende Angebote in Englisch und Mathematik gereicht. „Es ist halt nochmal ein Unterschied, ob man so ein Angebot der Schule grundsätzlich gut findet, oder ob man sein Kind dann auch wirklich anmeldet“, weiß Schwarzer aus Erfahrung. Als Lehrkräfte konnte er neben eigenem Personal auch Lehrkräfte aus Rheinbacher Grundschulen und Lehramtsstudenten gewinnen. Eine abschließende Evaluation bei den Teilnehmern und deren Eltern zeigte eine sehr positive Resonanz: „Eine wirklich tolle Initiative“ schrieben Eltern an die Schule und forderten zugleich „Bitte wieder solche Angebote machen!“. Das Förderprogramm des Landes NRW kann noch bis Ende Dezember 2020 in Anspruch genommen werden. Anträge sind über den Schulträger zu stellen.

2019 07 22 L4 Werbung Rhein