Tomburg Winds begeistern die Jungholzhalle in Meckenheim
Orchesterfamilie zeigt ganze Bandbreite der sinfonischen Blasmusik

Meckenheim- Das zahlreich erschienene Publikum applaudierte am Samstag 23. November lange, nachdem Beethovens „Ode an die Freude“ aus der 9. Sinfonie als Zugabe verklungen war.

Die mitreißende Mischung aus klassischer sinfonischer Blasmusik, Filmmusik, Pop und Jazz, den die drei Orchester der Musikschule Voreifel mitgebracht hatten, begeisterte das Publikum.

Nachdem Peter Protschka, der neue Leiter der Musikschule Voreifel, die rund 700 Gäste begrüßt hatte, machten die Tomburg Winds Kids mit ihrem Dirigenten Andy Noah Cap den Anfang und überraschten mit einer musikalischen Wundertüte, einem Medley, das die Jahresarbeit des jungen Orchesters abbildete. Das Jugendblasorchester unter der Leitung von David Witsch zeigte anschließend mit seinem Programm bereits die ganze Bandbreite sinfonischer Blasmusik: Neben der Darbietung von Filmmusiken aus Aladdin und Guardians of the Galaxy entführten die Musiker die Jungholzhalle in die musikalische Welt der Tiefsee und in die herbstlich gelb gefärbten Wälder der Alpen.

Nach der Pause begann das Sinfonische Blasorchester sein Programm mit seiner Hommage an Beethoven: der Choral Die Himmel rühmen faszinierte mit farbenreicher und differenzierter Dynamik. Die virtuos inszenierte Vertonung von Jules Vernes Roman In 80 Tagen um die Welt war der erste Höhepunkt des Konzertes und wurde mit viel Applaus belohnt. Als zweites Hauptwerk des Abends konnte Dirigent Adi Becker dann mit der sinfonischen Erzählung Drachenzähmen leicht gemacht zeigen, zu welcher musikalischen Qualität er das Ensemble in den letzten Jahren geführt hat. Das Werk begeisterte das Publikum mit seiner wirkungsvollen Dramaturgie. Mit der vom Publikum geforderten Zugabe “An die Freude” aus Beethovens 9. Sinfonie zollte das Orchester aber nicht nur dem Komponisten in seinem Jubiläumsjahr Tribut, sondern läutete gleichzeitig den Ausblick auf das kommende Beethovenjahr ein: Im nächsten Jahr wird das dreigliedrige Orchesterprojekt “Tomburg Winds” 20 Jahre alt.

IMG 3014 

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick