schneider yanna wipsy kampf 2016 foto michael meinhard bosse und meinhard 3811 2Drei Studierende der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg für Universiade nominiert

Die Hoffnungen des Trios sind erfüllt worden: Yanna Schneider und Vereinskollege Martin Stach - beide studieren an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) Wirtschaftspsychologie - sowie Degenfechterin Kristin Werner, die mitten im Examen ihres Wirtschaftsstudiums am Campus Sankt Augustin steckt, sind für die Sommer-Universiade in Neapel nominiert.

Die Universiade, sozusagen die Olympischen Spiele für Studierende, findet vom 3. bis 14. Juli 2019 in Neapel statt. Der Allgemeinde Deutsche Hochschulsportverband (adh) ist für die Auswahl der entsendeten Athleten zuständig - vorläufig sind 130 Studierende nominiert, einige wenige kommen noch hinzu - und verbindet mit der Nominierung eine Chance auf ein gutes Abschneiden, wenn nicht sogar Medaillenhoffnungen. Prof. Dr. Iris Groß, als Vizepräsidentin Studium, Lehre, Weiterbildung sozusagen auch Sportministerin der H-BRS: "Wir sind stolz auf die Studierenden und werden natürlich mitfiebern. Es gehört unglaublich viel Organisation und Disziplin dazu, Hochleistungssport und Studium - und später den Beruf - in einer dualen Karriere unter einen Hut zu bringen."

Kristin Werner hat während ihres Studiums den Verein gewechselt und startet national für Bayer Leverkusen. Außerdem gehört sie zum Ergänzungskader des Olympiastützpunkts Rheinland. Auch Yanna Schneider und Martin Stach sind Kaderathleten (Perspektivkader), beide trainieren beim TKD Swisttal. Stach ist amtierender Deutscher Hochschulmeister, Schneider gewann im März die Deutsche Meisterschaft, beide sind auch international überaus erfolgreich.

Während Kristin Werner kurz vor der mündlichen Abschlussprüfung steht, schreibt Kommilitonin Yanna Schneider derzeit noch an ihrer Bachelor-Arbeit.

Martin Stach startet nach der Universiade auch bei der Europameisterschaft der Hochschulen. Sie findet im Taekwondo vom 31. Juli bis zum 3. August 2019 in Zagreb statt.

Yanna Schneider - hier beim Training in Swisttal - startet für die H-BRS bei der Universiade 2019. Foto: Archiv/Michael Meinhard/Bosse und Meinhard

anzeige rheinbacher