Hannover-Messe: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zeigt Transferkompetenz

Auch in diesem Jahr ist die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) auf der Hannover-Messe (1. bis 5. April 2019) vertreten, auf dem Gemeinschaftsstand der Wissenschaftsregion Bonn (Halle 2, Stand B43). Das Konzept der Präsentation fällt aus dem üblichen Rahmen, denn sie zeigt nicht ein einzelnes Forschungsprojekt, sondern präsentiert das sogenannte Innovationsportal. Das Innovationsportal ist ein zentrales Element von "Campus to World", dem Projekt, mit dem die H-BRS im Wettbewerb der Bund-Länder-Initiative "Innovative Hochschule" gewonnen hat. Zudem hält Prof. Dr. Paul Melcher einen Vortrag beim ITA Automotive und BPM-Symposium über den digitalisierten Prozessablauf an der H-BRS zur Bewerbung der Studierenden für das Deutschlandstipendium.

Campus to World - Innovationsportal
Mit Campus to World öffnet sich die Hochschule als Ort der angewandten Wissenschaft noch stärker für Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft. Der Ideen-, Wissens- und Technologietransfer ist keine Einbahnstraße aus der Hochschule hinaus. Die Hochschule öffnet ihre Türen, und das digitale Innovationsportal unter www.campustoworld.de weist die Wege zu den Kompetenzen der Wissenschaftler und der technischen Infrastruktur der Hochschule.

Auf der Hannover-Messe werden die Hochschulvertreter zum einem den Dialog mit anderen Ausstellern initiieren. Darüber hinaus sind die Messebesucher am Stand eingeladen, die Hochschule virtuell zu besuchen. Mittels VR-Brille können sie den Campus in Sankt Augustin erkunden - ein Projekt der Studierenden im Studiengang Technikjournalismus. Außerdem werden die vielfältigen Forschungsaktivitäten der Hochschule in Form von Kurzfilmen präsentiert.

Digital Factory
Unter dem Leitthema "Digital Factory" stellt auch die Automotive Partnership Association (ITA-Automotive) in Hannover aus. Diese Organisation befasst sich mit Digitalisierung in der Automobilindustrie und Zertifizierung von verschiedenen Softwaresystemen für mittelständische Unternehmen und veranstaltet während der gesamten Messedauer ein Symposium für ganzheitliche Prozessdigitalisierung. Professor Dr.-Ing. Paul R. Melcher vom Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus der H-BRS stellt beim Symposium auf Einladung den digitalisierten Prozessablauf zur Bewerbung der Studierenden für das Deutschlandstipendium vor.

 

Stand: Halle 2, Stand B43, Wissenschaftsregion Bonn Gemeinschaftsstand
Vortrag: Mittwoch, 3. April 2019, 15.45 Uhr, Halle 5, Stand E 36

anzeige rheinbacher