Vorlese Phillip Schwarzer Nov 2018Philipp Schwarzer gewinnt Vorlesewettbewerb am Städtischen Gymnasium Rheinbach

In einem packenden Finale des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen setzte sich Philipp Schwarzer (6b) gegen Nils Schaller (6a – zweiter Platz) und Flora Mudder (6c – dritter Platz) sowie weitere fünf Klassensiegerinnen und Klassensieger durch. Nun darf er das SGR auf der nächsten Entscheidungsebene vertreten. Auch die weiteren Teilnehmer Antonia Schöne (6a), Pia Klotz (6b), Pia Brock (6c) sowie Lea Keller und Lucy Voß (beide 6d) zeigten tolle und ansprechende Leistungen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Organisatorin Sarah Lessenich, der Vorstellung der Jury sowie einem Lesebeitrag der Vorjahressiegerin, Lara Volkmer, ging es für die Wettbewerbsteilnehmer auch schon mit den selbstgewählten Lesebeiträgen los. Unter brandendem Applaus wurden die Vorleser jeweils auf die Bühne geleitet und ebenso auch wieder von der Bühne verabschiedet.

Als erste zog Flora Mudder die Zuhörer mit einem abwechslungsreich gestalteten Vortrag aus „Zimt und Weg“ von Dagmar Bach in ihren Bann. Es folgten weitere spannende Vorträge, beispielsweise aus den Romanen „Duftapotheke“ oder „Das Geheimnis von Ashton Place“. Besonders lebendig inszenierten Nils Schaller und Philipp Schwarzer ihre Auszüge aus „Dirk und Ich“ von Andreas Steinhöfel und aus „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren, wobei vor allem Nils Darbietung das Publikum zum Lachen brachte. Abgerundet wurde das vielseitige und genreübergreifende Programm von Vorträgen aus „Herr der Diebe“ und „Wolkentänzer. Das geflügelte Fohlen“.

Nach den dreiminütigen Vorträgen der selbst gewählten Buchausschnitte ging es für die Teilnehmer nun darum, aus dem für sie unbekannten Werk „Teslas unvorstellbar geniales und verblüffend katastrophales Vermächtnis“ von Eric Elfman und Neal Shusterman  vorzulesen. Nacheinander lasen die Teilnehmer fortlaufend für je zwei Minuten aus dem Buch vor.

Am Ende wurde die Jury, bestehend aus dem stellvertretenden Schulleiter Herrn Jansen, der Bibliotheksaufsicht und Journalistin Frau Fuchs, Frau Scherer, Mitglied vom Verein „Rheinbach liest“, und dem Inhaber der Bücherei Kayser, Herrn Ahrweiler, vor die schwierige Aufgabe gestellt, die besten Leser zu küren. Alle Jurymitglieder betonten, wie schwer ihnen die Entscheidung gefallen sei, bevor sie die drei Erstplatzierten verkündeten. Beim abschließenden Gruppenfoto wurde der Gewinner Philipp Schwarzer auf dem blauem Sessel, der nun eher an einen Thron erinnerte, und die beiden Zweit- und Drittplatzierten, Nils und Flora, von den übrigen Teilnehmern umgeben. Alles in allem, können alle Leser sehr stolz auf sich sein und in einem Punkt können sie sich ganz sicher sein: sie haben ihrem Publikum auf jeden Fall Lust aufs Lesen gemacht!

Vorlese Phillip Schwarzer mit allen Teilnehmern Nov 2018

anzeige rheinbacher