pressebild hochschulgesellschaft nd 2018 03 002Anregender Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

Rund 80 Mitglieder, Freunde und Förderer der Hochschulgesellschaft Bonn-Rhein-Sieg kamen gestern zum Frühjahrsempfang ins frisch renovierte August Macke Haus.

In der anregenden Umgebung des Kunstmuseums diskutierten sie über den Ausbau der Verbindung von Wirtschaft und Wissenschaft in der Region und die aktuellen Entwicklungen der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS).

„Die Hochschulgesellschaft versteht sich nicht nur als Instrument zur Förderung von Wissenschaft und Forschung im Umfeld der H-BRS. Sie will ihren Mitgliedern vielmehr eine Plattform zum Netzwerken bereitstellen, zur Vermittlung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft beitragen, in die Gesellschaft hineinwirken und auf diesem Wege die Wissenschaftsregion stärken“, so Matthias Rupf, Vorstandsvorsitzender der Hochschulgesellschaft und Geschäftsführer von BHC-Gummi-Metall. „Ein Frühlingsempfang auf dem quasi fachfremden Terrain eines Kunstmuseums ist zunächst ungewöhnlich“, so Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der H-BRS. Es sei aber genau der richtige Rahmen für einen kreativen Austausch. „Um innovative Wege in Forschung und Entwicklung zu gehen, ist es unerlässlich, den Kopf über den eigenen Tellerrand hinaus zu strecken und sich ganz bewusst in anderen Kontexten, Lebenswelten und Wirkungsfeldern Inspiration zu suchen.“

Die Familie Macke und das zugehörige Unternehmen C. Gerhardt aus Königswinter ist Mitglied der Hochschulgesellschaft und hatte sich gern dazu bereit erklärt, den diesjährigen Frühlingsempfang in den neuen Ausstellungsräumen zu unterstützen. Dr. Til Macke, Enkel des Künstlers, führte die Gäste durch die neuen Ausstellungsräume, die aktuelle Sonderausstellung sowie durch das ehemalige Wohnhaus der Familie und Atelier des Künstlers.

Neben dem Ausstellungsbesuch gab Hochschulpräsident Ihne den Gästen Einblick in die jüngsten Entwicklungen der Hochschule nach dem Gewinn des Wettbewerbs Innovative Hochschule im vergangenen Sommer. Er wies dabei insbesondere auf das Gewinnerprojekt Campus to World hin. Damit werde die H-BRS in den kommenden fünf Jahren unter anderem eine „Innovation Mall“ für ihre Forschungs- und Transferaktivitäten aufbauen. Bund und Länder unterstützen das Konzept der H-BRS mit rund neun Millionen Euro, verteilt auf die nächsten fünf Jahre.

Die Hochschulgesellschaft Bonn-Rhein-Sieg wurde 1998 als Förderorganisation für die Hochschule-Bonn-Rhein-Sieg gegründet. Zu ihren Mitgliedern zählen zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region sowie Studierende, Alumni, ­­Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der H-BRS.

August Macke im Blick: Dr. Til Macke, Hochschulpräsident Hartmut Ihne und Matthias Rupf. Bild: Nathan Dreesen

 

2019 07 22 L4 Werbung Rhein