Logo UWG 2020Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und Lärmschutzmaßnahmen in Rheinbach haben oberste Priorität
Geschwindigkeitsmessungen in Rheinbach, Öhlmühlenweg

Fragt man Rheinbacher Bürger*innen, was sie am meisten in Rheinbach stört, ärgert oder was sie ändern würden, stehen das Problem der Verkehrssicherheit, die Raserei auf den Straßen und die Lärmbelästigung durch Verkehrsteilnehmer an vorderster Stelle.

Die UWG-Mitglieder in ihren Wahlbezirken vor Ort sind dabei direkter Ansprechpartner und beraten mit den Betroffenen über geeignete Maßnahmen. So stehen Verkehrssicherheit und Lärmschutz auf der Agenda der Rheinbacher UWG ganz oben.

Mit zahlreichen Anträgen an den Ausschuss für Umwelt und Mobilität hat die UWG dem Anliegen der Bürger*innen Rechnung getragen und Lösungsvorschläge zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur Verringerung der Lärmbelästigung unterbreitet.

Unter anderem hat die UWG Fraktion jüngst beantragt, Geschwindigkeitsmessungen auf dem Öhlmühlenweg im Bereich Neugartenstraße bis zur Einmündung Königsberger Straße durchzuführen. Dort gab es zahlreiche Beschwerden der Anlieger über Raserei und Lärmbelästigungen. Damit den Verkehrsteilnehmern regelkonformes, bzw. regelabweichendes Verhalten direkt ersichtlich werden, hat die UWG vorgeschlagen, mit entsprechenden elektronischen Smileys das Verhalten zu „würdigen“. Darüber hinaus sollen nach Vorliegen relevanter Daten zu Geschwindigkeitsüberschreitungen geeignete Maßnahmen eingeleitet werden.

Ratsfrau Silke Josten Schneider, UWG, betonte, dass die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und Lärmschutzmaßnahmen in Rheinbach oberste Priorität haben und sie werde mit Nachdruck auf die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen bestehen.