SPD fordert Kostenübernahme für Fahrten von hochaltrigen Bürger*innen zum Impfzentrum in Sankt Augustin

"Wir freuen uns, dass die Impfungen im Rhein-Sieg-Kreis nun an Fahrt aufgenommen haben und die Impfungen in vielen Alten- und Pflegeeinrichtungen bereits stattgefunden haben. Nun gilt es den 2. Schritt zu planen für die Impfung der hochaltrigen Bürger*innen im Impfzentrum in Sankt Augustin. Wir haben daher einen Dringlichkeitsantrag für den Kreisausschuss gestellt mit der Forderung die Kosten für Fahrten zum Impfzentrum in Höhe von 50-80 % der Kosten zu übernehmen", äußert sich die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Kreistagsfraktion Katja Ruiters. "Es ist im Interesse aller, möglichst schnell die Gruppe der hochaltrigen Menschen zu impfen. Das bedeutet, dass wir auch dafür sorgen müssen, dass das Impfzentrum für diese Personengruppe, die zum großen Teil nur eingeschränkt mobil ist, gut zu erreichen ist", ergänzt der Fraktionsvorsitzende Denis Waldästl. "Wir sind überzeugt, dass eine anteilige Kostenübernahme der entstehenden Fahrtkosten die Akzeptanz für das Impfangebot noch erhöhen würde und so weitere COVID-19-Erkrankungen verhindert werden können" äußern sich Ruiters und Waldästl abschließend.