Sebastian Hartmann, MdB: Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben muss Mieterinnen und Mietern endlich über den Ablauf der Sanierungen informieren!

Die Bonner Mieterinnen und Mieter der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) haben den SPD-Bundestagsabgeordneten für Bonn/Rhein-Sieg, Sebastian Hartmann, um Hilfe gebeten. Über den Ablauf der Sanierungen, berichtete die Initiativen bei einem Rundgang durch die HiCoG-Siedlung in Muffendorf/Pennenfeld, seien sie nicht informiert worden. Bauarbeiten würden nicht vorher angekündigt, die Bagger stünden einfach eines Morgens vor der Tür. Der Wohnungsleerstand sei nach wie vor hoch.

"Ich verstehe einfach nicht, warum die BImA nicht endlich Details zum Sanierungsplan den Mieterinnen und Mietern zukommen lässt. Leerstehende Wohnungen sind nicht nur ein Ärgernis in einer Stadt mit einem zu geringen Angebot an Wohnungen, sie sind auch für den Vermieter ein Verlustgeschäft. Die Wohnungen gehören dem Bund und damit den Steuerzahlern. Durch den Leerstand entstehen dem Bund Jahr für Jahr hohe Verluste. Von dem Geld sollte man besser Handwerker und Menschen beschäftigen, die die Wohnungen schnell sanieren, damit sie danach dem Wohnungsmarkt wieder zu Verfügung stehen", erklärt Hartmann.

Neben der Siedlung in Muffendorf/Pennenfeld, hatte sich Hartmann vor einigen Wochen auch von der schlechten Wohnsituation im Tannenbusch überzeugt. In einem Brief fordert er jetzt den Vorstand der BImA nochmals auf, Mieterinnen und Mietern einen konkreten Zeitplan mit Details zum Sanierungsplan vorzulegen, der eine zeitnahe Belegung all dieser Wohneinheiten ermöglicht.

2019 07 22 L4 Werbung Rhein

oliver wolf

 spitz 03ludger banken 160