Fünf Schnellbuslinien im Rhein-Sieg-Kreis förderwürdig

Seit vielen Jahren beantragt die SPD Kreistagsfraktion die Einrichtung von Schnellbuslinien zur Steigerung der Attraktivität im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Rhein-Sieg Kreis.

Nun wird in der nächsten Sitzung des Hauptausschusses beim Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) eine entsprechende Förderung von regionalen Schnellbuslinien zur Ergänzung des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) beschlossen. Dietmar Tendler, Vorsitzender der SPD Kreistagsfraktion und Mitglied im Hauptausschuss beim NVR dazu:" Damit kann nun endlich durch die Einrichtung von Schnellbuslinien das Angebot im ÖPNV im Kreis erheblich verbessert werden."

 

Es handelt sich um folgende Relationen:                                          Förderbetrag pro Jahr:

                                    Hennef-Asbach                                                             212.889,60  Euro

                                    Bad Honnef-Windhagen                                                 228.677,70  Euro

                                    Hennef-Ruppichteroth -Waldbröl                                     359.340, 30  Euro

                                    Overath - Much                                                             232.577,40  Euro

                                    Siegburg- Neunkirchen- Seelscheid - Much                     398.595,60 Euro

 

"Schnellbuslinien verbessern die Mobilität unserer Bürgerinnen und Bürger und reduzieren dadurch den PKW Verkehr, wenn viele Nutzer vom PKW auf den ÖPNV umsteigen“, ergänzt SPD-Kreistagsabgeordneter Denis Waldästl das gute Ergebnis. „Wir müssen perspektivisch auch weitere Schnellbuslinien im Rhein-Sieg-Kreis schaffen, um die Attraktivität des ÖPNV zu erhöhen“, so Waldästl weiter. Die Förderung ist bis 2025/2026 festgeschrieben.

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick