SPD kritisiert Vorpreschen des CDU-Landtagsabgeordneten Franken

„Ich weiß nicht, was Herr Franken mit dem Straßenverkehrsamt bespricht und weshalb er sich vor dem Abschluss der Auswertungen bereits so äußert. Das führt den noch ausstehenden Abschlussbericht ad absurdum“, so der Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag, Dietmar Tendler. Der CDU-Landtagsabgeordnete sprach vor kurzem gegenüber dem Rhein-Sieg-Anzeiger davon, Überholverbote, die es seit 2016 auf der B478 im Bröltal gibt, zurücknehmen zu wollen, „wo es nicht von Nöten sei“, da für manche Fahrerinnen und Fahrer langsamer fahrende Autos „ein großes Ärgernis“ seien.

„Ich komme selbst aus diesem Teil des Rhein-Sieg-Kreises und habe in den vergangenen Jahren mit vielen Bürgerinnen und Bürgern über die neuen Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überholverbote gesprochen. Die überwältigende Mehrheit bestätigt unseren Eindruck: Die neuen Regelungen sind sinnvoll und richtig. Ich bin mir sicher, die Projektauswertung des Straßenverkehrsamtes wird genau das bestätigen“, erklärt Dietmar Tendler weiter. „Auch aus umweltpolitischer Sicht ist eine Veränderung der aktuellen Situation nicht sinnvoll. Eine Aufhebung der Regelungen führt zu einem höheren Spritverbrauch“, führt Tendler abschließend aus.

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick