SPD-Kreistagsfraktion: Rhein-Sieg-Kreis soll Modellregion für das 365€-Ticket werden

„Wir wollen Modellregion für das neue Förderprogramm des Bundes zum 365€-Ticket für ÖPNV werden. Diese Chance dürfen wir nicht verstreichen lassen“, so Dietmar Tendler, Fraktionsvorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Sieg.

Im Rahmen des Klimaschutzpaket der Bundesregierung wurde unter anderem vereinbart, dass in 10 Städten/Regionen das 365€-Ticket für ÖPNV ausprobiert werden soll. Die SPD-Fraktion regte in einem Antrag vom 2. Oktober an den nächsten Kreisausschuss an, dass der Rhein-Sieg-Kreis sich hierfür proaktiv für eine Bewerbung als Region einsetzt. Einige Tage später hatte sich auch CDU-Landrat Sebastian Schuster für eine Bewerbung ausgesprochen. „Wir begrüßen es, dass der Landrat sich unserer Initiative anschließt. Wir kämpfen seit Jahren für das 365€-Ticket in unserer Region – bisher ist das immer am Widerstand von Schwarz-Grün im Kreistag gescheitert. Es ist schön, dass der Landrat hier seine Position geändert hat und sich unserem Ansinnen anschließt!“, erklärt Dietmar Tendler.

Noch im Juni haben sich die VRS-Gremien für eine Preiserhöhung für Inhaber*innen von Monatstickets ausgesprochen. „Wir begrüßen diesen Paradigmenwechsel des Landrats. Wir haben im VRS als SPD Rhein-Sieg bereits vor einigen Monaten gegen die Preiserhöhungen gestimmt, denn unser Ziel ist klar: Das 365€-Ticket ist ein wichtiger Zwischenschritt hin zu einem komplett ticketfreien Nahverkehr – nicht nur im Sinne einer verbesserten Mobilität, auch im Sinne des Umweltschutzes“, erläutert Ute Krupp, Geschäftsführerin der SPD-Kreistagsfraktion, das Ansinnen der Sozialdemokrat*innen im Rhein-Sieg-Kreis.

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick