Klimaschutz für Rheinbach
Bestandsaufnahme des Klimaschutzkonzeptes von 2010 gefordert.

Die Senkung der Treibhausgasemissionen und der Schutz des Klimas fordern schnelle und vielfältige Anstrengungen weltweit und von allen Beteiligten. Auch in Rheinbach sind die Aktivitäten zum Schutz der Umwelt, zur Schonung der natürlichen Ressourcen und zur Minderung der schädlichen Emissionen drastisch zu verstärken.

Nach einer breit angelegten Untersuchung und gefördert mit Mitteln des seinerzeitigen Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hatte der Rat der Stadt Rheinbach im März 2010 auf Antrag der SPD-Fraktion ein "Handlungskonzept Klimaschutz der Stadt Rheinbach" beschlossen. In diesem Konzept "zur Energieeinsparung und zur Verminderung von Treibhausgasen in der Stadt Rheinbach" sind viele detaillierte und konkrete Aktivitäten empfohlen worden, die die Stadt zur Erreichung der genannten umweltpolitischen Ziele ergreifen kann.

Aktuelle und weiterreichende Maßnahmen zum Schutz des Klimas sind in unser aller Interesse dringend geboten. Nötig ist aber auch eine genaue Bestandsaufnahme der bisher durchgeführten Maßnahmen als Grundlage der weiteren Schritte.

Deshalb hat die SPD-Fraktion für die Sitzung des Rates der Stadt Rheinbach am 30. September 2019 insgesamt 15 Fragen aufgelistet, deren Beantwortung den Stand der Umsetzung des o.a. Handlungskonzeptes wiedergeben soll. Bestehende Defizite können so identifiziert und vorrangig beseitigt werden.