Fraktion vor Ort: Herausforderungen und Chancen für Europa

"Wir kämpfen für ein soziales und demokratisches Europa und wollen den solidarischen Zusammenhalt stärken", nannte Sebastian Hartmann (SPD), Bundestagsabgeordneter für Bonn/Rhein-Sieg, als Ziele des SPD-Europawahlkampfes.

Über die aktuellen Herausforderungen in Europa und die Entwicklung nach den EU-Parlamentswahlen im Mai hat Sebastian Hartmann gemeinsam mit Johannes Schraps, einem Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union, und vielen Gästen am Montag in Lohmar diskutiert.

 

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass Europa vor großen Herausforderungen steht. Die Folgen von Finanz- und Wirtschaftskrise, besorgniserregende Jugendarbeitslosigkeit und der Aufschwung von Populisten und Nationalisten gefährden den europäischen Einigungsgedanken. Die Antworten darauf sahen die Diskutanten vor allem in der Stärkung des sozialen Friedens in der EU. "Keine Ellenbogengesellschaft, sondern ein Europa, in dem man gemeinsam für Demokratie einsteht" war Sebastian Hartmanns Appell an ein solidarisches Europa. So würden die aktuellen und kommenden Herausforderungen erfolgreich bewältigt.

anzeige rheinbacher