Gründungsoffensive neue Stützpunkte in Stadt und Ortschaften
CDU Rheinbach weiter in Aufbruchstimmung

Beflügelt durch den starken Zuwachs von 72 Neumitgliedern in 2018 hat die Union eine offensive Stärkung ihrer Organisationsstruktur beschlossen. In allen Stadtteilen und Ortschaften wo die aktuelle Mitgliederzahl es ermöglicht, werden aktive CDU-Stützpunkte gegründet. Damit wird der Ende des vergangenen Jahres neu gewählte Vorstand seiner selbst gestellten Aufgabe gerecht, durch mehr Transparenz und Bürgernähe die CDU in Rheinbach, speziell in den Ortschaften, wieder zur alten Stärke und zurück zur Sachpolitik zu führen. Ideen, Fragen und Anliegen, aber auch Kritik der Bürger sollen direkt vor Ort aufgenommen und über die zuständigen politischen Mandatsträger in Stadtrat und Verwaltung kommuniziert werden.
Zum Start: Reaktivierung des CDU-Stützpunktes in Flerzheim

Um ganz nahe am Bürger zu sein, beschloss der Vorstand in Flerzheim wo die CDU inzwischen 53 Mitglieder zählt, das schon in den 70er Jahren erfolgreiche Konzept souveräner „Stützpunkte“ wieder aufleben zu lassen; jedes CDU- Mitglied und sehr gerne auch Interessenten sind willkommen sich ortsnah einzubringen.

Um die Tätigkeit im Stützpunkt Flerzheim aufzunehmen, trafen sich die Flerzheimer CDU-Mitglieder am 31. Januar 2019 in der Gaststätte Schäfer auf Einladung des Vorsitzenden der Rheinbacher CDU Markus Pütz. Markus Pütz begrüßte die zahlreichen Teilnehmer, dabei zur Freude aller auch viele CDU -Neumitglieder. Das große Interesse an der Reaktivierung der politischen Basisarbeit zeigte auch der weitere Teilnehmerkreis: Neben der Rheinbacher Parteispitze war u.a. Bürgermeister Stefan Raetz anwesend.

Aus der Stützpunktversammlung heraus bildete sich aus 6 gewählten Flerzheimer CDU-Vertretern ein Arbeitskreis, der Themen aufarbeiten, Fragen zur Kommunalpolitik zusammentragen und Informationen aufbereiten wird. Daraus sollen dann Aufträge an die Mandatsträger formuliert werden, die diese in die Fraktion tragen. Über den jeweiligen Status zu den einzelnen Themen sollen dann die Mitglieder in regelmäßig stattfindenden Versammlungen informiert werden. Nach Bedarf können diese Stützpunktversammlungen dann auch für alle Flerzheimer Bürgerinnen und Bürger geöffnet werden, so dass Informationen aus Stadtrat und Stadtverwaltung ortsnah präsentiert werden können.
An Themen und Informationsbedürfnis fehlt es in Flerzheim nicht. Beispiele sind Nordumgehung Flerzheims und damit der Beruhigung des vielbefahrenen Ortskerns, die Verkehrssicherheit auf der L113, der sog. ´Birkenallee´ und ein Thema, das gerade durch die Swist in Flerzheim mehrmals im Jahr akut ist, ist der Hochwasserschutz, der nur in Kooperation mit den Nachbargemeinden realisiert werden kann.

„Nun ist es wichtig, dass die CDU auf Ortsebene zeigt, dass die Sachpolitik im Vordergrund steht. Wir wollen uns im Team nicht nur in Vorbereitung auf die kommende Kommunalwahl mit der Lösung von kommunalpolitischen Fragen den Ort Flerzheim betreffend profilieren“, betonten die Mitglieder des Arbeitskreises übereinstimmend, „Flerzheim liegt uns am Herzen!“

Die nächsten Gründungsschritte sind in Oberdrees und Wormersdorf geplant. Federführend sollen immer die amtierenden Mitglieder des Gesamtvorstandes sein. In Oberdrees sind es Ratsherr Kurt Brozio, Karl Krakow und Bernd Beissel. In Wormersdorf neben Markus und Sebastian Pütz, Frau Dr. Maureen Thielen und Alexandra Lingk. Sie alle sollen die neue Aufbruchstimmung der CDU lebendig gestalten

 

anzeige rheinbacher