IMG 1561 002Heilpädagogische Arbeit mit Mensch und Pferd
CDU-Ratsfraktion unterstützt Rheinbacher Verein mit einer Spende

Heilpädagogisches Voltigieren, der Reitsport und die Heilpädagogik mit dem Pferd, ist für behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen – und hier insbesondere für Kinder – eine wichtige und wirkungsvolle therapeutische Behandlung.

Diese Heilpädagogik wurde in Rheinbach bislang vom "Voltigier- und Reitsportfreunde Rheinbach" e.V. (VRF) angeboten, größtenteils durch den Rhein-Sieg-Kreis finanziert. Jetzt hat der Rhein-Sieg-Kreis die finanzielle Förderung für therapeutische Angebote neu geregelt, für die Heilpädagogik mit dem Pferd gibt es seit dem 1. Januar 2018 fast keine Unterstützung der öffentlichen Hand mehr. Somit ist der Verein, der jetzt unter dem neuen Namen „Pädagogisch therapeutisches Voltigiersportzentrum e. V.“ (PTV) weiterläuft, auf anderweitige finanzielle Unterstützung angewiesen. Dies hat sich der „Voltigier und Reittherapie - Förderverein Rheinbach e.V.“ zur Aufgabe gemacht; sein Ziel ist die universelle Unterstützung des Pädagogisch therapeutischen Voltigiersportzentrums e.V.

Die Rheinbacher CDU-Ratsfraktion, vertreten durch die Fraktionsvorsitzende Silke Josten-Schneider und den Vize-Bürgermeister Claus Wehage, hat jetzt dem Förderverein eine Spende überreicht. Silke Josten-Schneider: „Uns ist es ein Herzensanliegen, diese wichtige Heiltherapie in Rheinbach und das Miteinander behinderter, von Behinderung bedrohter, nichtbehinderter und älterer Menschen zu unterstützen!“

Silke Josten-Schneider (Mitte) und Claus Wehage (rechts) überreichen den Scheck