2017.08.11 ZirkusschuleZirkusspaß für Jung und Alt
Gesponserte erlebnispädagogische Woche

Die Spannung der Kinder, die auf ihren Auftritt warteten, war förmlich zu spüren, als Ina Brandenburg, Leiterin der Erlebnisakademie, mit ihrem Team die Eltern und Gäste zum Abschluss der Zirkuswoche in der Turnhalle Bungert begrüßte.

Bevor es aber losging, stellten sich alle mit den Sponsoren dieser Ferienaktion zu einem Gruppenbild auf. Neben dem Eigenanteil der Eltern hatte der gemeinnützige Sozialfonds der SPD-Rheinbach mit 600 Euro den Löwenanteil der Kosten getragen. Auch die Rheinbacher AWO und die „Wir für Rheinbach – Bürgerstiftung“ hatten sich an den Kosten der Zirkuswoche beteiligt. Fünf Tage lang hatte die Erlebnisakademie mit ihrem Betreuerteam und mit 27 Kindern im Alter von fünf bis zehn Jahren eine einstündige Zirkusshow eingeübt. So traten Jongleure auf, Fakire zeigten keine Angst, über Glasscherben zu gehen und sich auf ein Nagelbrett zu legen. Auch wurden auf einem Drahtseil Balancierkünste gezeigt und in einer Pizzashow sogar dieses Teiggericht auf einem Stab in Drehung versetzt. Mit dem Geschicklichkeitsspielgerät Diabolo wurden Tricks und Würfe vorgeführt. Gruselig wurde es, als in einem Kasten, in den vorher ein Kind gestiegen war, lange Messer gesteckt wurden, die am anderen Ende wieder herausragten. Zum Glück entstieg das Mädchen später unverletzt unter großem Beifall dem Kasten. Lustig war auch der Sketch, als eine Gruppe von Kindern dem Fotografen das Leben schwer machte beim Versuch, diese zu fotografieren. Die Rheinbacher Feuerwehr hätte ihre Freude daran gehabt, zu sehen, was man mit Leitern alles Artistisches machen kann.

Den Schlussapplaus hatten die Kinder verdient und die Sponsoren waren überzeugt, dass ihre Spenden gut angelegt waren.



Foto: Privat - Sponsoren unterstützten das Zirkus- und Erlebnispädagogische Freizeitangebot

anzeige rheinbacher

monte mare Banner