Rheinbacher Weihnachtsmarkt abgesagt

Seit dem Frühjahr sind bereits zahlreiche Veranstaltungen der Coronavirus-Pandemie zum Opfer gefallen. Mit dem Rheinbacher Weihnachtsmarkt, der traditionell am dritten Adventswochenende stattfindet, musste nun eine weitere große Veranstaltung in der Glasstadt abgesagt werden.

Diese Entscheidung haben Bürgermeister Stefan Raetz, Oliver Wolf, Vorsitzender des Gewerbevereins Rheinbach und Projektleiter Erich Marschall nunmehr gemeinsam getroffen.

Für die Organisatoren ein trauriges, aber unvermeidbares Ergebnis: „Die monatelangen Vorbereitungen und Planungen sind damit hinfällig. Das Programm stand und hätte erneut für vorweihnachtliche Stimmung in der Rheinbacher Innenstadt gesorgt“, führt Erich Marschall aus.

„Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen. Für unsere Aussteller ist das bitter und auch der ohnehin schon arg gebeutelte Einzelhandel in Rheinbach wird von den zahlreichen Gästen, die am dritten Adventwochenende regelmäßig die Innenstadt besucht haben, nicht profitieren können“, bedauert der Gewerbevereinsvorsitzende Oliver Wolf und ergänzt: „Angesichts der steigenden Infektionszahlen und der ungewissen Entwicklung galt es eine Entscheidung zu treffen und auch den Ausstellern Planungssicherheit zu geben“.

„Selbst mit immensem organisatorischem Mehraufwand hätte sich der Weihnachtsmarkt nicht vernünftig darstellen lassen. Vorweihnachtliche Stimmung hätte sich unter diesen Einschränkungen nicht entfaltet. Letztlich gilt vor allem die Verantwortung gegenüber den Besuchern und Bürgerinnen und Bürgern. Wir hoffen alle, dass wir unbeschadet durch diese Pandemie kommen und irgendwann wieder gemeinsam die lieb gewonnenen Feste und Veranstaltungen feiern können, die zu unserem Brauchtum gehören“, erklärt Bürgermeister Stefan Raetz.

 

2019 07 22 L4 Werbung Rhein