Beratung Cosima WerneckeErfolgreich gestartet! – Ein Jahr Schulsozialarbeit der Katholischen Jugendagentur an der Gesamtschule Rheinbach

Die Schulsozialarbeit, ein Angebot der Jugendhilfe an Schule, hat sich seit Beginn des Jahres zum integralen Bestandteil des pädagogischen Angebotes der Gesamtschule Rheinbach entwickelt!


Hier sind sich Elke Dietrich-Rein (Schulleiterin), Kathrin Friedrich (Katholische Jugendagentur Bonn gGmbH (KJA Bonn)) und Wolfgang Rösner (Stadt Rheinbach) einig. Angestoßen von einer Initiative der Elternpflegschaft der Gesamtschule, machten entsprechende Beschlussfassungen des Rates sowie des Ausschusses für Schule, Bildung und Angebot der KJA Bonn an der Schule überhaupt erst möglich.

Seit dem 01.01.2019 ist Cosima Wernecke an beiden Standorten der Schule als Schulsozialarbeiterin im Einsatz und mittlerweile bei Schülerinnen und Schülern, dem Lehrerkollegium, den Eltern sowie Netzwerkpartnern sehr gut bekannt und arbeitet - abgestimmt mit der Schulleitung - mit zahlreichen verschiedenen Personen zusammen.

Kernzielgruppe der Arbeit sind Kinder und Jugendliche/junge Erwachsene der Gesamtschule Rheinbach, die Unterstützungsbedarf im Rahmen ihrer sozialen und beruflichen Integration haben. Die Schulsozialarbeit unterliegt dem Prinzip der Freiwilligkeit und Vertraulichkeit.

So können im Rahmen der Beratung Probleme angesprochen werden, bei denen junge Menschen das Gefühl haben, sie könnten mit niemanden darüber reden. „Gemeinsam können wir dann überlegen, welchen Weg wir gehen und welche Lösungsmöglichkeit passend ist, bzw. welche Personen oder auch Institutionen an unseren Gesprächen teilnehmen sollen“, erläutert Cosima Wernecke. Eine Begegnung auf Augenhöhe ist hier unerlässlich.

Die Anliegen von jungen Menschen sind sehr unterschiedlich und auch altersabhängig. Manchmal reicht ein wenig Zuhören aus, mal braucht es weitere Schritte wie z.B. beim Thema Mobbing. Ein Thema, zu dem Cosima Wernecke auch mit Unterstützung der Lehrkraft in den jeweiligen Klassen arbeitet und für das - mit verschiedenen Akteuren - gerade ein Handlungskonzept für den Schulalltag erarbeitet wird.

Auch Eltern können sich an Cosima Wernecke wenden, insbesondere in Fragen zum Bildungs-und Teilhabepaket und zu weiteren Leistungen, die Familien und ihren Kindern zustehen und ihre Teilhabe in der Gesellschaft verbessern.

Sprechzeiten von Cosima Wernecke:
Schülerinnen und Schüler können
• am Standort Villeneuver Straße von dienstags bis freitags jeweils in der zweiten Pause
• und am Standort Dederichsgraben montags in der ersten und zweiten Pause

persönlich einen Beratungstermin vereinbaren. Eltern können telefonisch oder per E-Mail einen Termin unter 0176/12652784 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vereinbaren.

Abgesehen von der Beratung können die Kinder auch im Rahmen von Gruppenangeboten, die im Stundenplan verankert sind, mit Cosima Wernecke in Kontakt gehen. Aktuelle Beispiele sind: Die Mädchengruppe, ein Upcyclingangebot, Bewerbungstraining und auch Angebote im Rahmen der Projektwoche.

Die fachliche Begleitung sowie die Weiterentwicklung der Schulsozialarbeit wird durch die Zugehörigkeit der Schulsozialarbeit im Fachbereich Jugendsozialarbeit der KJA Bonn gewährleistet. Gegenseitiger Austausch mit mehreren Schulsozialarbeitern, interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten und Personalentwicklung begleiten den Schulalltag von Cosima Wernecke.

Zu Beginn des kommenden Jahres wird seitens der KJA Bonn auch ein Bericht verfasst, dessen Inhalt den politischen Gremien in Rheinbach vorgestellt werden soll. Da die Finanzierung durch Land und Stadt bisher befristet ist, wird im Laufe des Jahres 2020 eine Entscheidung im Hinblick auf das Angebot ab dem Jahr 2021 notwendig.

2019 07 22 L4 Werbung Rhein

oliver wolf

 spitz 03ludger banken 160