Ewige Flamme vom Grab des unbekannten Soldaten vom Pariser Arc de Triomphe kommt nach Rheinbach

Mit der Partnerschaft des Friedens, die Bürgermeister Stefan Raetz gemeinsam mit Bürgermeister Armand Falque aus Douaumont-Vaux am 10. November 2019 mit der Unterzeichnung der Urkunden begründet haben, ist ein weiterer bedeutender Schritt, dieser einmaligen deutsch-französischen Beziehung gemacht.
Anlässlich des Volktrauertags in Rheinbach wird nun eine Delegation aus Douaumont-Vaux erwartet. Aus der Partnerstadt des Friedens wird neben Bürgermeister Armand Falque auch der Erste Beigeordnete Olivier Gerard, zugleich Direktor des weltbekannten Beinhauses von Verdun, an den Gedenkfeiern teilnehmen.

Zentrales Ereignis wird dabei die Übernahme der Ewigen Flamme vom Grab des unbekannten Soldaten vom Pariser Arc de Triomphe sein. Diese hatten Préfet Alexandre Rochatte und der Bischof von Verdun, Monseigneur Jean Paul Gusching, gemeinsam mit Bürgermeister Stefan Raetz vergangenen Sonntag im Gebeinhaus in Douaumont entzündet.

Für den würdevollen musikalischen Rahmen sorgen der gemischte Chor des Männergesangvereins 1846 e.V. Rheinbach und der Spielmannszug 1902 Rheinbach e.V. Zu den zahlreichen Gästen wird auch der SPD-Landesvorsitzende Sebastian Hartmann zählen.

 

 11:30 Uhr Gedenkfeier am städtischen Ehrenmal im Stadtpark

  • Gemeinsamer Einzug von Bürgermeister Stefan Raetz sowie Bürgermeister Ar-mand Falque und dem Ersten Beigeordnete Olivier Gerard aus Douaumont-Vaux
  • Eröffnung durch Bürgermeister Stefan Raetz
  • Liedvortrag des gemischten Chores des Männergesangvereins 1846 e.V. Rheinbach
  • Gedanken zum Volkstrauertag“ - vorgetragen von Brigadegeneral Ralf Hoffmann
  • Liedvortrag des gemischten Chores des Männergesangvereins 1846 e.V. Rheinbach
  • Kranzniederlegung, dabei: Entzünden einer Kerzenschale mit der „flamme du soldat inconnu“ am Ehrenmal
  • „Ich hatt’ einen Kameraden“ - Spielmannszug 1902 Rheinbach e.V.

 

12:00 Uhr Totengedenken auf dem Ehrenfriedhof

  • Gemeinsamer Einzug der Abordnungen
  • Entzünden einer Kerzenschale mit der „flamme du soldat inconnu“ am Hochkreuz
  • Totenehrung, vorgetragen von Diakon Friedrich Roos, Katholische Kirchengemeinde Rheinbach
  • Kranzniederlegung 
  • „Ich hatt’ einen Kameraden“ – Trompetensolo
  • Dankesworte des Bürgermeisters Stefan Raetz an die Abordnungen

Eine Ehrenabordnung der Bundeswehr wird die Gedenkveranstaltung begleiten.
Im Anschluss erfolgt eine kurze Führung der französischen Gäste über die Kriegsgräberstätte

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick