Haus- und Straßensammlung des Volksbundes
Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in Rheinbach

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. führt in diesem Jahr vom 31. Oktober bis 19. November 2018 seine Haus- und Straßensammlung durch.
Um diese Sammlung zu unterstützen wird Herr Bürgermeister Stefan Raetz, mit Vertretern des Betriebszentrums IT-System der Bundeswehr persönlich sammeln. Die Sammlung erfolgt am Freitag, den 02.11.2018 von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr in der Hauptstraße, Höhe Weiherstraße, in Rheinbach.

Der Sammlungszweck der Haus- und Straßensammlung des Volksbundes für das Jahr 2018 dient der Pflege und Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland, Unterstützung der Workcamps im In- und Ausland sowie von Projekten im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungs-/Bildungsstätten des Volksbundes.

Kriegsgräberfürsorge – 7 gute Gründe
1. Die Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft sind sichtbare und bleibende Zeugnisse der Weltkriege. Nach internationalem und nationalem Recht sind diese Gräber auf unbegrenzte Zeit zu erhalten und zu pflegen.
2. Kriegsgräberstätten sind Orte der Begegnung, Verständigung und Lernorte der Geschichte, die nie abgeschlossen ist und uns immer wieder einholt.
3. Kriegsgräberfürsorge bedeutet mehr als Pflege und Erhalt von Gräbern; sie setzt Zeichen gegen das Vergessen und baut Brücken von Volk zu Volk, von Mensch zu Mensch.
4. Kriegsgräberfürsorge, mit ihren vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, ist ein Angebot, vor allem für junge Menschen unterschiedlicher Herkunft, Beiträge für ein friedvolleres Miteinander zu geben.
5. Kriegsgräberfürsorge ist auch eine gesellschaftspolitische Arbeit und sensibilisiert zur Wachsamkeit gegenüber Vorurteilen, Hass und Gewalt gegen Mitmenschen.
6. Kriegsgräberfürsorge erfährt durch kriegerische Auseinandersetzungen, Terrorakte und Gräueltaten, wie wir sie täglich in den Medien vor Augen geführt bekommen, eine bleibende, furchtbare Aktualität
7. Kriegsgräberfürsorge - wie sie der Volksbund versteht - ist unabhängig von Parteien und Konfessionen und bietet allen Gruppierungen unserer Gesellschaft die Möglichkeit, sich aktiv für Toleranz und Frieden einzusetzen.Als Ortsvorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge bittet Bürgermeister Stefan Raetz die Mitbürgerinnen und Mitbürger den Volksbund durch eine Spende zu unterstützen, damit dieser seine vielfältigen humanitären Aufgaben im Interesse des Friedens weiter fortsetzen kann. Jede Spende ist ein Beitrag zum Frieden.

Bürgermeister Stefan Raetz bittet darum, den Volksbund durch eine Spende zu unterstützen, damit er seine vielfältigen humanitären Aufgaben im Interesse des Friedens weiter fortsetzen kann. Ihre Spende ist ein Beitrag zum Frieden.
Spenden können auch direkt auf das Konto des Volksbundes bei der Commerzbank AG Essen, IBAN: DE83 3604 0039 0132 5000 00, BIC: COBADEFFXXX mit dem Verwendungszweck „Sammlung Kriegsgräberfürsorge“ eingezahlt werden.

Bitte beachten Sie, dass auch bei der Gedenkveranstaltung anlässlich des Volkstrauertages am 18.11.2018 von der Bundeswehr Spenden gesammelt werden.

Für Ihre Hilfe und Unterstützung dankt Ihnen Bürgermeister Stefan Raetz, zugleich Ortsvorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Voraus.

anzeige rheinbacher