Susanne Rump 2017 IMG 9134 c Karl Heinz HerberLiteratur zum Essen
Pünktchen und Anton und die Berliner Luft

Im Herbst widmet sich esskultur im Glasmuseum mit seiner Programmreihe Literatur zum Essen dem Thema Freundschaft.

Am Samstag, den 18.11.2017 im Glasmuseum Rheinbach lesen Susanne Rump und Andres Lange einfühlsam szenisch aus dem Kinderbuchklassiker von Erich Kästner, der in jedem Alter bedeutsam ist. Denn Pünktchen und Anton halten fest zusammen. Pünktchen heißt eigentlich Luise und kommt aus wohlhabendem Hause. Anton indes hat große Sorgen. Seit seine Mutter krank ist, muss er das Geld zum Leben verdienen. Da kommt ihm Pünktchens Hilfe wie gerufen. Jemand muss schließlich dem Lehrer erklären, warum Anton im Unterricht immer einschläft. Wenn Pünktchen es nur nicht übertreibt mit ihren guten Absichten! Abends schleicht sie sich aus dem Haus und verkauft Streichhölzer zusammen mit ihm. Bis die beiden Kinder plötzlich in einen echten Kriminalfall verwickelt und Pünktchens Eltern auf die nächtlichen Ausflüge ihrer Tochter aufmerksam werden.

Kästners Roman von 1931 geht weit über jene Freundschaft hinaus, die sich gegen alle Widerstände zu behaupten weiß. Denn nicht zuletzt stellt sich die Frage, ob sich ungleiche Voraussetzungen überwinden lassen - ein Thema, das mehr denn je für unsere Gesellschaft bedeutsam ist.

Passend dazu serviert esskultur ein Menü aus dem Berlin der 20ziger Jahre. Büdikerbuffet, Kartoffelsuppe a la Kaiser Wilhelm, Havelzander auf Lauchgemüse, Berliner Luft und Windbeutel. Es moderiert Annette Hartmann

Samstag, 18. November 2017, 19.00h
Glasmuseum Rheinbach, Himmeroder Wall 6, 53359 Rheinbach.
Eintritt: 39 Euro
Reservierung und Info; esskultur, 02255-953050, esskultur-koeln.de

Susanne Rump (c) Karl Heinz Herber

2019 07 22 L4 Werbung RheinKlick