Nachruf zum Tode von Ludwig Fett

Ludwig Fett 400Am Mittwochmorgen dem 15. Februar 2012 verstarb der langjährige Oberdreeser Ratsherr und Ortsvorsteher Ludwig Fett im Alter von 80 Jahren.

Als Heranwachsender erlebte Ludwig Fett die Härten der letzten Kriegsjahre und die Zeit des Wiederaufbaus. Nach der Lehre im Beruf als Huf- und Wagenschmied arbeitete er einige Jahre als Schlosser. Später wurde er Anlagenführer und Betriebsleiter im Baunebengewerbe.

Als gebürtiger Oberdreeser war er im Grunde von Beginn an Mitglied in fast allen  Oberdreeser Vereinen; er diente diesen in verschiedenen Funktionen, vom Aktiven bis hin zum Vorsitzenden. Als langjähriges Mitglied im Kirchenvorstand begleitete er maßgeblich die Kirchenrenovierung. Über 25 Jahre bündelte er die Interessen der Dorfvereine als Vorsitzender des Oberdreeser Ortsausschusses.

 


Von 1975 bis 2006 vertrat er Oberdrees im Rat der Stadt Rheinbach, darüber hinaus nahm er über 18 Jahre das Amt des Ortsvorstehers wahr. Er wurde mit dem Bundes-verdienstkreuz ausgezeichnet und war Träger des Ehrenrings der Stadt Rheinbach. Bei seiner Arbeit als Ratsmitglied hat er auch an der positiven Entwicklung Rheinbachs mitgewirkt.

Der Einsatz von Ludwig Fett für die Gemeinschaft ging weit über ein übliches Maß hinaus. Für die Entwicklung ‚seines’ Dorfes setzte er sich ebenso ein wie für die Jugend und ganz besonders den Kindergarten. Er war ein „Macher“ und ein wirkliches „Original“, so wie man sie heute kaum noch findet. Wenn es galt Ideen zu entwickeln oder Projekte der Vereine in die Tat umzusetzen, war er immer in vorderster Reihe dabei. Für keine Arbeit war er sich zu schade; sein Durchhaltevermögen war erstaunlich. Nahezu 50 Jahre beeinflusste er die Geschicke und das Leben in der Dorfgemeinschaft. Er war auch ein großer Förderer des gesellschaftlichen Zusammenhaltes, wirkte maßgeblich an der Ausgestaltung von Dorf- und Vereinsjubiläen und herausgehobenen Festen mit. Die Pflege des Brauchtums und den Erhalt alter Traditionen lagen ihm am Herzen. Ludwig Fett war kompetenter Kämpfer für die Sache und Kumpel zugleich. Die Beachtung, die man unserem Dorf entgegenbringt, geht ganz wesentlich auf sein Schaffen zurück.

Zum Beginn des Jahres wurde sein größtes Projekt, der Bau der Mehrzweckhalle 1978, als Würdigung seiner unvergleichlichen Leistung in ´Ludwig Fett Halle´ umbenannt; der Verstorbene hat diese Widmung noch erlebt.

In der schweren Zeit der Trauer denken wir an seine Familie, vor allem an seine geliebte Ehefrau Maria, mit der er einen Tag nach dem Versterben die Diamanthochzeit und ihren 80. Geburtstag feiern wollte.

Mit Dank und Anerkennung für seine Verdienste schauen wir auf das Leben von Ludwig Fett zurück. Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Gedenken bewahren.

 


Kurt Brozio                                                           
Ortsvorsteher und                                                
Mitglied im Rat der Stadt Rheinbach

 

 

 

anzeige rheinbacher

monte mare Bannerbanner kanzlei schleimer 160x250