1 Svea hat Hexe Lilli bekommen Ihre Freundin Jolanda wurde noch nicht gezogenBuchadventskalender schenken Freude

Neuer Rekord bei der „Bücherüberraschung“ von Rheinbach liest e.V.: Rund 1300 Kinderbücher wurden in diesem Advent an Kinder aus der Region verschenkt.

„Da hat heute mein Buch gelegen“, zeigt die 7-jährige Svea aus der 2b der Wormersdorfer Grundschule ihrer Freundin Jolanda die leere Stelle auf der liebevoll geschmückten Fensterbank. Das Buch, das sie geschenkt bekommen hat, heißt „Hexe Lilli wird Detektivin“. Für sie ausgesucht und verpackt hat es Klassenlehrerin Anne Heinzer. Jeden Morgen im Advent wird in der Pinguinklasse ein Kind gezogen und darf sein Buch vor aller Augen auspacken. Jolanda hat die Spannung noch vor sich.
Auch in der Parallelklasse bei Lehrerin Sabine Hoffmann ist jeden Morgen die Spannung groß. Bennet (7) erklärt, wie es in der Eisbärenklasse funktioniert: „Auf einem kleinen Wäscheständer hängen Socken mit den geheimen Zetteln. Darauf sind Zeichen und auf den verpackten Büchern auch. Heute wurde Tim gezogen.“ Ja, und der ist mit dem ersten Band vom „Räuber Hotzenplotz“ sichtlich zufrieden. Tatsächlich sieht es (fast) aus wie neu.

Die mehr als 160 Bücher, mit denen alle Klassen der Wormersdorfer Grundschule versorgt wurden, stammen aus der Sammlung, die RHEINBACH LIEST jedes Jahr im Herbst durchführt. Im Keller von Haus Streng wurden die Bücher auf ihren Zustand hin gesichtet, nach Altersgruppen sortiert und für die Schulklassen und Kindergärten passend zusammengestellt. Projektkoordinatorin Karin Gehlen-Düring dankt allen Spendern gut erhaltener gebrauchter Kinderbücher: „Für die Einrichtungen ist das Angebot kostenlos. Wir konnten mit Hilfe der Buchspenden ein weiteres Mal alle Wünsche nach Buchadventskalendern aus den Kitas und Schulen erfüllen. Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass in diesem Jahr auch die höheren Altersgruppen vertreten waren. So hat sich die Gesamtschule erstmalig mit gleich mehreren 5. Klassen beworben, das Städtische Gymnasium war mit insgesamt sieben 5. und 6. Klassen vertreten und das Sankt-Joseph-Gymnasium hat sogar mit einer 8. Klasse an der Aktion „Buchadventskalender“ teilgenommen.“

Tatsächlich haben in 2017 39 Schulklassen und 6 Kindergärten rund um Rheinbach an der Aktion teilgenommen. „Das bestätigt uns in unserer Arbeit, so dass wir uns schon jetzt auf das nächste Jahr freuen können“, so Karin Gehlen-Düring weiter.

Nicole Jaax, die Schulleiterin der KGS Wormersdorf, spricht stellvertretend für alle ihre Kolleginnen: „Wir sind wirklich dankbar für diese Unterstützung. Es ist für Kinder immer schön, ein Buch geschenkt zu bekommen. Das ist Leseförderung pur!“

Die Aktiven aus der Arbeitsgruppe des Vereins zur Förderung der Lesekultur besuchen nun auch die Rheinbacher Tafel, damit auch deren Kunden zu Weihnachten Bücher verschenken können. Unterstützt wurde die Aktion „Bücherüberraschung“, für die immer auch Bücher günstig aufgekauft werden müssen, in diesem Jahr durch zwei Benefizveranstaltungen sowie Spenden aus dem SPD-Sozialfonds und der Raiffeisenbank Voreifel.

1 Tim und Bennet aus der 2a freuen sich mit ihren Mitschülern jeden Morgen auf den Buchadventskalender

Tim und Bennet aus der 2a freuen sich mit ihren Mitschülern jeden Morgen auf den Buchadventskalender

 

 

Svea hat Hexe Lilli bekommen Ihre Freundin Jolanda wurde noch nicht gezogen

anzeige rheinbacher

monte mare Banner