1 eroeffnung akademisches jahr 20171018 foto j. kuestenmacher 042Rekord zur Eröffnung des Akademischen Jahres 2017/2018

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) hat heute, am Mittwoch, 18. Oktober 2017, am Campus Sankt Augustin feierlich das akademische Jahr eröffnet. Sie beginnt das Jahr mit einem Rekord: 2.200 neue Studierende beginnen im Wintersemester an den Standorten Sankt Augustin, Rheinbach und Hennef ihr Studium.

Hochschulpräsident Hartmut Ihne zeigte sich im Audimax der H-BRS hoch erfreut über die guten Zahlen: „Wir bieten als Hochschule für angewandte Wissenschaften die Studiengänge, die Wirtschaft und Gesellschaft brauchen und sehen mit Freude, wie gut diese regional, in Deutschland und weltweit von Studieninteressierten angenommen werden.“ Hervorzuheben seien insbesondere die neuen Bachelorstudiengänge Nachhaltige Sozialpolitik, Nachhaltige Ingenieurwissenschaft sowie International Business. „Wir erreichen die geplante Marke von 10.000 Studierenden vermutlich früher als geplant“, so Ihne weiter.

Mit derzeit 1.100 Absolventen im Studienjahr liegt die Zahl der Studierenden an der H-BRS derzeit bei rund 9.000. Nach dem Hochschulpräsidenten begrüßte Iris Groß, Vizepräsidentin Studium, Lehre und Weiterbildung die neuen Erstsemester. AStA-Vorsitzender Enes Dogan sprach über die Arbeit des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) und gab den neuen Kommilitoninnen und Kommilitonen einen Ausblick auf ihr Studium. Für einen Zwischenruf unter der Überschrift „Connecting the Dots“ betrat Pfarrer Michael Pues von der Evangelischen Studierendengemeinde die Bühne. Den Festvortrag hielt Prof. Dr. Richard Jäger vom Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften. Sein Spezialgebiet ist die Forschung im Bereich der kriminalistischen Arbeit. Er nahm die Erstsemester mit auf eine Reise zum Thema DNA- und Genforschung.

Preisverleihungen

Preise können Ansporn für andere sein, sie sind Lohn und Anerkennung intensiver Arbeit und drücken nicht zuletzt die Wertschätzung durch andere aus. Insofern sind solche Auszeichnungen bei der Eröffnung des akademischen Jahres ein wichtiger Teil des Programms. In diesem Jahr wurden folgende Preise und Auszeichnungen verliehen: Der DAAD-Preis ging in diesem Jahr an Adi Danieli aus Israel, die Applied Biology im Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften in Rheinbach studiert. Mit dem Preis werden ihre exzellente Leistungen im Studium und ihr soziales Engagement gewürdigt. Adi Danieli schloss ihr Studium mit einer 1,0 ab. Darüber hinaus unterstütze sie ihre Kommilitonen bei der Bewältigung der gemeinsamen Studienaufgaben und war im Studierwerkstatt-Team des Fachbereichs aktiv. Teresa Hirzle, Studentin im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, nahm bei der Veranstaltung zusammen mit der von ihr betreuten Krisztina Perl aus Ungarn stellvertretend für rund 100 sogenannte Study Buddies der H-BRS eine Urkunde entgegen. Roland Weiß, Leiter des International Office, würdigte damit ihr Engagement für ausländische Kommilitonen. Die Study Buddies an den H-BRS-Standorten Sankt Augustin und Rheinbach nehmen mit ihren ausländischen Buddies bereit vor Studienbeginn Kontakt auf. Sie holen sie beispielsweise vom Bahnhof ab, helfen ihnen bei Behördengängen und im Alltag. Manche haben nicht nur einen Buddy, sondern gleich zwei oder drei ausländische Kommilitonen unter ihre Fittiche genommen.

Markt der Möglichkeiten

Neben dem zentralen Festakt im Audimax erfreute sich der „Markt der Möglichkeiten“ wieder großen Zulaufs. Auf dem Campus präsentierten sich an insgesamt 20 Stationen verschiedene Anlaufstellen der Hochschule, studentische Gruppen und externe Organisationen. Die Palette reichte von Alumni-Netzwerk, der Initiative BildungsMehrMut, dem International Office bis zur Gleichstellungsstelle, dem Sprachenzentrum, dem IZNE und der H-BRS-Veranstaltungsreihe „Respekt!“. Der Verein arbeiterkind.de, das Bonner Studierendenwerk, das Team „BRS-Motorsport“, die studentische Vereinigung „sneep“ sowie die evangelische und katholische Hochschulgemeinde trugen ebenfalls zum Gelingen des Marktes der Möglichkeiten bei. Besonders erfreulich: mit der Dublin Business School nahm erstmals eine ausländische Partneruniversität der H-BRS an der Eröffnung des Akademischen Jahres teil.

anzeige rheinbacher

monte mare Banner